Schulterverletzung

Japanerin Osaka zieht beim WTA Finale zurück

+
Naomi Osaka musste die WTA Finals aufgeben. Foto: -/kyodo/dpa

Shenzen (dpa) - Die japanische Tennisspielerin Naomi Osaka kann das WTA-Finale im chinesischen Shenzen nicht fortsetzen.

Die Nummer drei der Weltrangliste, die am heutigen Dienstag gegen die Australierin Ashley Barty spielen sollte, leidet an einer Schulterverletzung. Osaka wird nun durch die Niederländerin Kiki Bertens ersetzt. "Ich bin enttäuscht, dass ich mich aus dem Finale zurückziehen muss", sagte Australian-Open-Siegerin Osaka. "So wollte ich dieses Turnier oder meine Saison nicht beenden."

Durch den Rückzug der 22 Jahre alten Japanerin verändert sich die Ausgangslage in der Roten Gruppe. Osaka hatte zum Auftakt gegen die Tschechin Petra Kvitova in drei Sätzen gewonnen. Bertens bietet sich nun noch die Möglichkeit, sich für die Halbfinals zu qualifizieren.

Mitteilung WTA

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Slalom in Schladming im Liveticker: Wer gewinnt das Spektakel unter Flutlicht?

Der Weltcup im Ski alpin wird mit dem Slalom in Schladming fortgesetzt. Das spektakuläre Nachtrennen gibt es heute im Liveticker bei chiemgau24.de.
Slalom in Schladming im Liveticker: Wer gewinnt das Spektakel unter Flutlicht?

Super Bowl 2020: Heißeste Halbzeitshow aller Zeiten? Diese beiden Pop-Queens werden einheizen

Die neue Saison im American Football hat begonnen. Die Planungen für den Super Bowl laufen schon - jetzt ist klar, wer bei der Halbzeitshow auftritt.
Super Bowl 2020: Heißeste Halbzeitshow aller Zeiten? Diese beiden Pop-Queens werden einheizen

Reaktionen auf Bryants Tod - LeBron James mit äußerst emotionalen Worten: „Fange jedes Mal an zu weinen“

Kobe Bryant ist im Alter von 41 Jahren bei einem Helikopterabsturz gestorben. Nun äußert sich LeBron James in einem sehr emotionalem Posting.
Reaktionen auf Bryants Tod - LeBron James mit äußerst emotionalen Worten: „Fange jedes Mal an zu weinen“

Nach Kobe Bryants Tod: Journalistin twittert Artikel - kurz darauf wird sie beurlaubt

Kurz nach dem Tod von Kobe Bryant teilt die US-Journalistin Felicia Sonmez einen drei Jahre alten Artikel über die NBA-Ikone - und wird kurz darauf entlassen.
Nach Kobe Bryants Tod: Journalistin twittert Artikel - kurz darauf wird sie beurlaubt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.