Doping-Skandal um Radstar

Jetzt äußert sich Christopher Froome zu den Dopingvorwürfen

Christopher Froome gewann insgesamt vier mal die Tour de France - so auch dieses Jahr.
+
Christopher Froome gewann insgesamt vier mal die Tour de France - so auch dieses Jahr.

Nach seiner positiven Dopingprobe hat Radsport-Star Christopher Froome im Interview mit der BBC seine Unschuld bekräftigt.

Nach seiner positiven Dopingprobe hat Radsport-Star Christopher Froome im Interview mit der BBC seine Unschuld bekräftigt. "Ich verstehe, dass das für alle ein großer Schock ist. Ich habe sicherlich keine Regeln gebrochen", sagte der 32-Jährige. Dies sei "kein positiver Test" und daher sei auch kein Imageschaden entstanden, führte Froome weiter aus.

In Froomes Urinprobe wurde unzulässig hohe Konzentration eines Asthmamittels gefunden

Der viermalige Tour-Sieger Froome war bei seinem Vuelta-Triumph im September bei einer Dopingprobe positiv getestet worden. Dies teilte der Radsport-Weltverband UCI erst am Mittwoch offiziell mit. Demnach wurde in der Urinprobe des 32 Jahre alten Briten vom Team Sky während der Spanien-Rundfahrt eine unzulässig hohe Konzentration des Asthmamittels Salbutamol festgestellt. Die B-Probe bestätigte das Ergebnis der A-Probe. Die UCI sah am Mittwoch gemäß ihren Regeln noch von einer Suspendierung ab, sie will zunächst weitere Informationen von Team und Fahrer einholen.

Froome: „Ich habe diese Grenzen nie überschritten“

"Ich bin seit zehn Jahren Radprofi, ich behandle meine Symptome und fahre seit zehn Jahren mit Asthma", sagte Froome. "Ich kenne die Regeln und weiß, wo die Grenzen liegen. Ich habe diese Grenzen nie überschritten", so Froome, der laut eigenen Angaben der UCI alle nötigen Informationen zur Verfügung gestellt hat. Wie der unzulässig hohe Wert zustande gekommen sein könnte, sagte Froome nicht.

SID

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Aufsteiger Bielefeld trennt sich von Trainer Neuhaus

Die Fans hätten ihn gerne gehalten, doch Aufstiegstrainer Uwe Neuhaus muss bei Arminia Bielefeld Medienberichten zufolge vorzeitig gehen. Wer dem 61-Jährigen folgen …
Aufsteiger Bielefeld trennt sich von Trainer Neuhaus

DOSB will kein Buhmann sein - IOC wehrt sich

Der DOSB will nicht Schuld am Scheitern der geplanten deutschen Olympia-Bewerbung für 2032 sein. Zugleich bezichtigt der Verbandschef das IOC, Unwahrheiten verbreitet zu …
DOSB will kein Buhmann sein - IOC wehrt sich

Snowboard: Jörg holt WM-Gold, Hofmeister und Baumeister verpassen Medaillen

Snowboarderin Selina Jörg ist erneut Weltmeisterin im Parallel-Riesenslalom. Die Sportlerin aus Sonthofen im Allgäu holte am Montag bei den Titelkämpfen im slowenischen …
Snowboard: Jörg holt WM-Gold, Hofmeister und Baumeister verpassen Medaillen

Snowboarderin Jörg rast erneut zu WM-Gold - «Bin sprachlos»

Selina Jörg hat es erneut geschafft: Die Snowboarderin aus dem Allgäu holt bei der WM Gold und verteidigt damit ihren Titel. Im heimischen Selfmade-Trophäenschrank wird …
Snowboarderin Jörg rast erneut zu WM-Gold - «Bin sprachlos»

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.