Kerbers Gegnerin steht fest

Traumfinale bei Wimbledon verpasst - Görges unterliegt Serena Williams

+
Julia Görges hat das Wimbledon-Finale verpasst. 

Der Traum von einem deutschen Finale bei Wimbledon ist geplatzt. Julia Görges unterlag im Halbfinale Serena Williams in zwei Sätzen und konnte so nicht Angelique Kerber ins Endspiel folgen. 

Update vom 14. Juli 2018: Am Samstag steigt das Damen-Finale mit deutscher Beteiligung. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie Angelique Kerber gegen Serena Williams bei Wimbledon 2018 heute live im Free-TV und Live-Stream sehen können.

London - Julia Görges hat durch eine Niederlage gegen US-Superstar Serena Williams die Chance auf ein deutsches Wimbledon-Finale vergeben. Die 29-Jährige unterlag der 23-maligen Major-Siegerin 2:6, 4:6. Statt des ersten deutschen Grand-Slam-Endspiels seit 1991 kommt es nun am Samstag zu einer Neuauflage des Finals von 2016 zwischen der siebenmaligen Siegerin Williams und der deutschen Nummer eins Angelique Kerber.

Den Spielverlauf können Sie in unserem Ticker nachlesen.

Ein Duell zwischen Kerber und Görges wäre das erste deutsche Finale bei dem Rasen-Klassiker seit dem legendären Match zwischen Boris Becker und Michael Stich vor 27 Jahren gewesen. Bei den Frauen hatten sich zuvor einzig 1931 Cilly Aussem und Hilde Krahwinkel gegenübergestanden. Nun hat nur Kerber die Chance, als erste Deutsche seit Steffi Grafs letztem Triumph 1996 in London zu triumphieren und ihren dritten Grand-Slam-Titel zu gewinnen.

Williams souverän ins Finale - Jetzt wartet Kerber

Das Duell zwischen Görges und Williams war von Anfang an von den starken Aufschlägen beider Spielerinnen dominiert gewesen. Nachdem beide zunächst äußerst souverän servierten, schaffte Williams das erste Break zum 4:2, machte anschließend den Satz mühelos klar. Die gleiche Situation wiederholte sich im zweiten Satz. Görges schaffte es anschließend zwar noch einmal selbst, Williams den Aufschlag abzunehmen, musste sich letztlich aber nach 1:09 Stunden doch geschlagen geben.

Zuvor hatte sich Kerber in ihrem Duell mit der Lettin Jelena Ostapenko überraschend deutlich mit 6:3, 6:3 durchgesetzt. In nur 68 Minuten hatte die Kielerin ihre zu riskant agierende Gegnerin bezwungen und ihr insgesamt viertes Grand-Slam-Finale erreicht. 2016 gewann sie den Titel bei den Australian Open und den US Open, verlor allerdings in Wimbledon gegen Serena Williams.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Deutschland will mehr Sportereignisse - Olympia als Krönung

Es war ein guter Herbst für den deutschen Sport. Er hat den Zuschlag für die Fußball-EM 2024 bekommen, für die Handball-EM im selben Jahr und in dieser Woche für die …
Deutschland will mehr Sportereignisse - Olympia als Krönung

Hartenstein gewinnt mit Houston gegen Golden State

Houston - Basketball-Nachwuchstalent Isaiah Hartenstein und die Houston Rockets haben in der nordamerikanischen NBA den dritten Sieg in Serie gefeiert. Die Texaner …
Hartenstein gewinnt mit Houston gegen Golden State

Federer folgt Anderson ins Halbfinale der Tennis-WM

London (dpa) - Roger Federer ist dem Südafrikaner Kevin Anderson ins Halbfinale der ATP World Tour Finals der acht besten Tennisprofis gefolgt.
Federer folgt Anderson ins Halbfinale der Tennis-WM

Schach-WM: Wieder Remis zwischen Carlsen und Caruana

London (dpa) - Schach-Weltmeister Magnus Carlsen hat sich in der 5. WM-Partie von Herausforderer Fabiano Caruana nicht überraschen lassen und in einem spannenden Duell …
Schach-WM: Wieder Remis zwischen Carlsen und Caruana

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.