Eishockey-WM

Schweiz überraschend im Halbfinale gegen Kanada

+
Die Schweizer Spieler jubeln nach dem Einzug ins Halbfinale. Foto: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE

Kanada gewinnt bei der Eishockey-WM im Viertelfinale das Top-Duell gegen Rekordweltmeister Russland. Für die Überraschung sorgt dann aber die Schweiz, die erstmals seit 2013 unter den besten Vier steht.

Herning/Kopenhagen (dpa) - Die Schweiz spielt bei der Eishockey-WM überraschend um die Medaillen und fordert im Halbfinale die Top-Nation Kanada.

Mit dem 3:2 (0:1, 3:0, 0:1) gegen den zweimaligen Champion Finnland feierten die Eidgenossen einen Coup und stehen erstmals seit dem sensationellen Silbergewinn 2013 unter den besten Vier. Der 26-malige Weltmeister Kanada beendete im Top-Viertelfinale mit einem 5:4 (1:0, 1:2, 2:2) nach Verlängerung das Turnier für Rekordchampion Russland.

In der zweiten Vorschlussrundenpartie treffen Titelverteidiger Schweden und die USA aufeinander. Schweden behauptete sich mit 3:2 (0:0, 1:1, 2:1) gegen Außenseiter Lettland. Die USA gewann dank zweier Treffer von Kapitän Patrick Kane mit 3:2 (2:0, 0:2, 1:0) gegen Tschechien. Beide Halbfinals werden in Kopenhagen ausgetragen. Dort findet auch das Endspiel statt.

Mit drei Toren im Mitteldrittel in weniger als vier Minuten machten die Schweizer von Trainer Coach Patrick Fischer vor 5634 Zuschauern in Herning die Überraschung gegen die Finnen perfekt. Einen 0:1-Rückstand wandelten die Eidgenossen durch die Treffer von Enzo Corvi (30.), Joël Vermin (33.) und Grégory Hofmann (34.) in eine 3:1-Führung um und verteidigten im letzten Abschnitt auch nach dem Anschlusstreffer ihre knappe Führung.

Auch die deutsche Auswahl, die in der Vorrunde gescheitert war, hatte in der Gruppenphase sensationell mit 3:2 nach Verlängerung gegen die Finnen gewonnen. Dennoch wurde Finnland, Weltmeister von 1995 und 2011, Sieger der Gruppe B. Die Schweizer hatten sich als Vierter der Gruppe A für das Viertelfinale qualifiziert.

Im Duell zweier Eishockey-Großmächte sorgte der kanadische Stürmer Ryan O'Reilly (65. Minute) in der Verlängerung nach Vorarbeit von Superstar Connor McDavid für die Entscheidung gegen die Russen. Edmonton-Stürmer McDavid hatte auch zwei Treffer in der regulären Spielzeit, in der die Kanadier zunächst ein 2:0 aus der Hand gegeben hatten, vorbereitet. Im Schlussdrittel lag das NHL-Ensemble dann zweimal vorn, musste aber jeweils den Ausgleich hinnehmen. Auch ohne Superstar Alexander Owetschkin hatten die Russen nach dem Olympiasieg von Südkorea ihren 28. WM-Titel angestrebt.

WM-Homepage

WM-Spielplan

Spielplan Deutsches Team

DEB-Mitteilung zum Kader

Turnier-Format

Weltrangliste

Deutsches Aufgebot

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erlöster Degenkolb und "Kraft des Willens"

Mit seinem Tour-Etappensieg beendet John Degenkolb eine lange Leidenszeit. Lange blieb ihm ein großer Sieg bei der Tour verwehrt, ein böser Unfall hatte sogar seine …
Erlöster Degenkolb und "Kraft des Willens"

Verwirrung um Flaschenwurf nach Boxkampf - Brähmer schaltet seinen Anwalt ein

Tyron Zeuge hat seinen WM-Gürtel verloren - doch nach dem Kampf sprechen alle nur über eine Aktion seines Trainers Jürgen Brähmer. Dabei steht Aussage gegen Aussage.
Verwirrung um Flaschenwurf nach Boxkampf - Brähmer schaltet seinen Anwalt ein

Kerbers Party und Pläne nach Wimbledon

Nach einem kurzen Abstecher zu ihren Großeltern wartet auf Angelique Kerber am Dienstag gleich der nächste Pflichttermin. Ihre zwei "gigantischen Wochen" in Wimbledon …
Kerbers Party und Pläne nach Wimbledon

Tragödie in der NHL: Ex-Keeper und Stanley-Cup-Sieger stirbt im Alter von 35 Jahren

Der ehemalige Eishockeytorwart und Stanley-Cup-Sieger Ray Emery ist im Alter von 35 Jahren in seiner kanadischen Heimatstadt Hamilton gestorben.
Tragödie in der NHL: Ex-Keeper und Stanley-Cup-Sieger stirbt im Alter von 35 Jahren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.