Nach zehn Jahren

Kaymer fällt in der Golf-Weltrangliste aus den Top 100

+
Erstmals seit zehn Jahren nicht mehr in den Top-100 der Golf-Weltrangliste: Martin Kaymer. Foto: Matt Slocum

Berlin (dpa) - Martin Kaymer gehört nicht mehr zu den besten 100 Golfspielern der Welt. In dem am Montag veröffentlichten Ranking ist der 33-Jährige aus Mettmann nur noch auf Platz 103 gelistet.

Nach mehr als zehn Jahren ist es das erste Mal, dass Kaymer nicht mehr in den Top 100 steht. Zuletzt wurde der zweimalige Major-Sieger, der seit einer vierwöchigen Zwangspause im März wegen einer Handgelenksverletzung nach seiner Form sucht, im Jahr 2007 außerhalb der besten 100 Golfspieler der Welt geführt. 2011 führte der Rheinländer die Weltrangliste sogar für acht Wochen an.

Nach einer Woche Pause steigt Kaymer ab diesem Donnerstag bei der Wells Fargo Championship in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Ab dem 10. Mai steht dann in Ponte Vedra Beach/Florida mit der Players Championship eines der wichtigsten Turniere auf der US-Tour an. 2014 konnte er das hoch dotierte Event, das als fünftes Major des Jahres gilt, gewinnen.

An der Spitze der aktuellen Weltrangliste liegt weiter der US-Amerikaner Dustin Johnson vor seinem Landsmann Justin Thomas. Der Spanier Jon Rahm verbesserte sich auf den dritten Platz. Superstar Tiger Woods belegt jetzt Rang 93.

Golf-Weltrangliste

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fassungslosigkeit beim DTB: Davis Cup wird radikal reformiert - was Barcas Gerard Pique damit zu tun hat

Niederlage für den Deutschen Tennis Bund und die Tennis-Traditionalisten: Der Davis Cup wird ab 2019 radikal reformiert.
Fassungslosigkeit beim DTB: Davis Cup wird radikal reformiert - was Barcas Gerard Pique damit zu tun hat

Tennis-Weltverband stimmt für Davis-Cup-Reform

Den Davis Cup in seiner bisherigen Form gibt es ab 2019 nicht mehr. In Zukunft soll der Sieger in einer großen Finalwoche an einem neutralen Ort ermittelt werden. Für …
Tennis-Weltverband stimmt für Davis-Cup-Reform

McLaren bestätigt: Sainz wird Nachfolger von Alonso

Ein junger Spanier ersetzt einen alten Spanier. Carlos Sainz wird 2019 bei McLaren Nachfolger des von ihm bewunderten Fernando Alonso. Offene Fragen gibt es bei den …
McLaren bestätigt: Sainz wird Nachfolger von Alonso

Alexander Zverev vom Turniersieg zum Formtief

Mit der Titelverteidigung in Washington startete Alexander Zverev wieder vielversprechend in die Vorbereitung auf die US Open. Nach den Niederlagen in Toronto und …
Alexander Zverev vom Turniersieg zum Formtief

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.