Weltcup in Hochfilzen

Kein Top-Ten-Platz für deutsche Biathletinnen

+
Vanessa Hinz kam beim Sprint in Hochfilzen als Elfte ins Ziel. Foto: Darko Bandic/AP

Hochfilzen (dpa) - Die deutschen Biathletinnen müssen weiter auf den ersten Podestplatz des WM-Winters warten.

Zum Auftakt des Weltcups im österreichischen Hochfilzen landeten die am Schießstand fehlerfrei gebliebenen Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand und Karolin Horchler im Sprint über 7,5 Kilometer am Donnerstag auf den Rängen elf, 13 und 14. Die beste deutsche Skijägerin Vanessa Hinz hatte 52,6 Sekunden Rückstand auf die ebenfalls fehlerfrei gebliebene Siegerin Dorothea Wierer aus Italien. Platz zwei sicherte sich die Finnin Kaisa Mäkärainen vor der Polin Monika Hojnisz.

Franziska Preuß beendete das Rennen nach zwei Schießfehlern auf Platz 28. Anna Weidel musste ebenfalls zweimal in die Strafrunde und kam auf Rang 46. Mit insgesamt fünf Schießfehlern schaffte es Denise Herrmann als 60. gerade noch in das Feld für das Verfolgungsrennen.

Kalender Biathlon-Weltcup

Biathlon-Weltcup Hochfilzen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Deutsche Biathletinnen wollen in Antholz wieder angreifen

Antholz ist das Biathlon-Mekka Südtirols, dort herrschen meist traumhafte Bedingungen vor einer malerischen Kulisse. Nicht nur Laura Dahlmeier mag die herausfordernden …
Deutsche Biathletinnen wollen in Antholz wieder angreifen

Deutsche Handballer ungeschlagen zum Halbfinale nach Hamburg

Die deutschen Handballer bleiben bei der Heim-WM auf einer Euphoriewelle. Im letzten Hauptrundenspiel gelingt ein Sieg gegen Europameister Spanien, der Mut für die …
Deutsche Handballer ungeschlagen zum Halbfinale nach Hamburg

Eiskunstlauf-EM: Fehlstart für Schott und Weinzierl

Mit Mühe haben die Eiskunstläuferinnen Nicole Schott und Nathalie Weinzierl zum Auftakt der EM in Minsk das Kürfinale erreicht. Im Kurzprogramm langte es nur den Plätzen …
Eiskunstlauf-EM: Fehlstart für Schott und Weinzierl

Savchenko/Massot zum Comeback: "Wir werden sehen"

Erst nach Abschluss der Eisshows Ende Februar wollen Savchenko/Massot über ein Comeback entscheiden. Nach dem Olympia-Triumph 2018 hat das Eiskunstlauf-Traumpaar eine …
Savchenko/Massot zum Comeback: "Wir werden sehen"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.