WTA-Turnier

Siegemund erreicht zweite Runde - Görges verliert

+
Laura Siegemund hat etwas die favorisierte Tschechin Barbora Strycova geschlagen und die zweite Runde erreicht. Foto: Marijan Murat

Nach dem bitteren Halbfinal-Aus im Fed Cup wollte Julia Görges beim Porsche Tennis Grand Prix wieder Schwung holen. Doch für die deutsche Nummer eins ist das Turnier ist nach nur 66 Minuten beendet. Viel besser lief es für Titelverteidigerin Laura Siegemund.

Stuttgart (dpa) - Für Julia Görges war das Tennisturnier in Stuttgart nach einer guten Stunde schon wieder vorbei, Laura Siegemund dagegen belohnte sich für eine starke Vorstellung mit der zweiten Runde.

Gegen die favorisierte Tschechin Barbora Strycova gewann die Titelverteidigerin gut ein Jahr nach ihrem Kreuzbandriss etwas überraschend 6:4, 6:3 und sorgte für den einzigen deutschen Sieg am ersten Wettkampftag des Porsche Tennis Grand Prix.

"Ich habe einfach Spaß mit euch", sagte die 30-Jährige. 2017 hatte sie gewonnen, 2016 stand sie im Finale. "Ich bin sehr, sehr glücklich, dass ich wieder Tennis spielen darf und hier sein kann", sagte sie. "Jedes Match, das ich gewinne, hilft mir Selbstvertrauen zu tanken. Dann ist vieles möglich hier. Hat man ja gesehen in den letzten Jahren."

Görges dagegen unterlag Marketa Vondrousova deutlich 2:6, 2:6. "Ich bin fertig, wenn ich ehrlich bin. Ich bin mental einfach leer von den letzten Tagen", sagte die Nummer elf der Weltrangliste nach den 66 Minuten auf dem Centre Court.

Die Tschechin, die beim Fed Cup nicht dabei war, sondern sich in der Qualifikation ins Hauptfeld kämpfte, wirkte im Vergleich viel konzentrierter. Görges war gegen die 18 Jahre alte Gegnerin weitgehend chancenlos und klar unterlegen. Gegen die Nummer 73 der Welt unterliefen ihr zahlreiche leichte Fehler, immer wieder haderte die 29-Jährige mit sich selbst. "Sie hat sehr solide gespielt und wenig Fehler gemacht. Ich bin mit meinen Beinen nicht mehr hinterher gekommen, um meine Qualität an Schlägen anzubringen", sagte Görges.

"Das war ein großartiges Match vor mir. Ich habe um jeden Ball gekämpft", sagte Vondrousova auf dem Centre Court. Der Traum von einem zweiten Sieg in Stuttgart nach dem Coup 2011 ist für Görges schon wieder geplatzt. Im vergangenen Jahr hatte sie keine Wildcard bekommen und durfte gar nicht teilnehmen.

Vor Görges hatte sich bereits Antonia Lottner in der ersten Runde verabschiedet. Sie verlor gegen die erst 15 Jahre alte Marta Kostjuk aus der Ukraine 4:6, 1:6. Kostjuk ist die jüngste Teilnehmerin im Hauptfeld seit 1995 und trifft in der zweiten Runde auf Caroline Garcia. Die Französin hatte die dreimalige Siegerin Maria Scharapowa ausgeschaltet. Die ehemalige Nummer eins der Welt verlor 6:3, 6:7 (6:7), 4:6. Für die Wildcard-Inhaberin war es im fünften Duell die erste Niederlage gegen die an Nummer sechs gesetzte Französin.

WTA-Profil Siegemund

Spielplan Porsche Grand Prix

Tableau

Matchbilanz Kerber 2018

WTA-Profil Lottner

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrer verliert nach Moto2-Skandal zwei Jobs und soll lange gesperrt werden

Als wäre ein Motorrad-Rennen bei über 200 km/h nicht schon gefährlich genug: Romano Fenati bringt seinen Rivalen Stefano Manzi mit einer irren Aktion bewusst in …
Fahrer verliert nach Moto2-Skandal zwei Jobs und soll lange gesperrt werden

Deutscher Skiverband nach RUSADA-Entscheidung: "Bedenklich"

Berlin (dpa) - Franz Steinle, Präsident des Deutschen Skiverbandes, hat die umstrittene Begnadigung der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA als "schwer …
Deutscher Skiverband nach RUSADA-Entscheidung: "Bedenklich"

Springreiterinnen Blum und Klaphake bei WM ohne Abwurf

Eine Aufholjagd macht für die deutschen Springreiter wieder eine Medaille möglich: Nach dem enttäuschenden ersten Tag verbessert sich das Team bei der WM.
Springreiterinnen Blum und Klaphake bei WM ohne Abwurf

WADA vor Zerreißprobe: RUSADA-Begnadigung sorgt für Empörung

Russland kehrt in den Weltsport zurück. Die Welt-Anti-Doping-Agentur hebt die Suspendierung der russischen Agentur RUSADA auf, stellt aber eine Bedingung: Bis zum 30. …
WADA vor Zerreißprobe: RUSADA-Begnadigung sorgt für Empörung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.