Tennis-Turnier

Kohlschreiber und Struff erreichen in Madrid Runde zwei

+
Philipp Kohlschreiber hat in Madrid sein Auftaktspiel gewonnen. Foto: Angelika Warmuth

Madrid (dpa) - Philipp Kohlschreiber und Jan-Lennard Struff haben beim Tennis-Turnier in Madrid ohne große Mühe die zweite Runde erreicht.

Kohlschreiber setzte sich zum Auftakt des Sandplatz-Events der Masters-Serie gegen Yuichi Sugita aus Japan mit 6:4, 6:3 durch. Der Augsburger bekommt es jetzt mit dem an Nummer elf gesetzten Spanier Roberto Bautista Agut zu tun. Gegen Sugita benötigte der 34-Jährige zwei Tage nach seiner Finalteilnahme in München nur 68 Minuten für seinen Erfolg.

Struff bezwang den Rumänen Marius Copil mit 6:4, 6:4. Der Warsteiner brauchte 66 Minuten für seinen Sieg.

Dagegen scheiterte der Münchner Peter Gojowczyk nach einer Regenpause im zweiten Satz knapp mit 7:5, 2:6, 5:7 am Spanier Albert Ramos Viñolas. Das Turnier ist mit knapp 7,2 Millionen Euro dotiert.

Turnier-Tableau

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sauber tauscht Fahrerduo aus - Giovinazzi löst Ericsson ab

Hinwil (dpa) - Ferrari-Zögling Antonio Giovinazzi wird in der kommenden Formel-1-Saison an der Seite von Kimi Räikkönen für Sauber fahren. Dies teilte der Schweizer …
Sauber tauscht Fahrerduo aus - Giovinazzi löst Ericsson ab

EM-Vergabe: Deutschland als Favorit mit Restzweifeln

Deutschland will erstmals seit 1988 wieder eine Fußball-EM ausrichten. Die Chancen auf einen Zuschlag stehen gut. Die technischen Voraussetzungen haben die UEFA-Prüfer …
EM-Vergabe: Deutschland als Favorit mit Restzweifeln

Ohne Kaymer und Co. - Was ist los im deutschen Golf?

Kein Langer, kein Kaymer: Nach langer Zeit findet der Ryder Cup ohne einen deutschen Golf-Profi statt. Der deutsche Verband hat das Problem erkannt und versucht dagegen …
Ohne Kaymer und Co. - Was ist los im deutschen Golf?

Schumacher: Diese Fragen würde Vettel ihm gerne stellen

Michael Schumacher ist für die aktiven Formel-1-Fahrer nach wie vor ein großes Vorbild. Weltmeister Sebastian Vettel würde seinem Idol gerne einige Fragen stellen.
Schumacher: Diese Fragen würde Vettel ihm gerne stellen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.