Formel-1-Legende

Mercedes-Teamchef erwartet Lauda bald zurück an Rennstrecke

+
Niki Lauda hatte Anfang August eine Spender-Lunge erhalten. Foto: Luca Bruno/AP

Berlin (dpa) - Mercedes-Teamchef Toto Wolff rechnet fest mit einer Rückkehr von Niki Lauda ins Tagesgeschäft als Aufsichtsratschef des Formel-1-Rennstalls.

"Bei einer Vorstandssitzung diese Woche war er per Telefon dabei. Im Kopf ist er schon wieder bei 100 Prozent, der Körper kommt", sagte Wolff der "Bild"-Zeitung. Der 69 Jahre alte Lauda hatte sich Anfang August einer Lungentransplantation unterziehen müssen und erst vor wenigen Tagen das Krankenhaus verlassen.

Weihnachten will der Österreicher auf Ibiza mit seiner Familie verbringen. Er müsse aber mehrere Stunden am Tag für seine vollständige Genesung trainieren, sagte er der "Gazzetta dello Sport". Der ehemalige Formel-1-Weltmeister ist seit 2012 Vorsitzender des Aufsichtsrats des Mercedes-Teams und gilt als Vertrauter von Superstar Lewis Hamilton.

Bei den Testfahrten vor der neuen Saison im Februar in Barcelona wird Lauda zurück in der Garage der Silberpfeile erwartet. "Ich hoffe, so wie es sich in den letzten Wochen entwickelt hat, dass er bald wieder dabei ist", sagte Landsmann Wolff.

Wolff-Aussagen in der "Bild" - kostenpflichtig

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rekordreiterin Werth führt Dressur-Team zum 24. EM-Gold

Das deutsche Team bleibt in der Dressur das Maß der Dinge. Das Quartett um Rekordreiterin Isabell Werth verteidigt bei der EM seinen Titel. Und es soll in den nächsten …
Rekordreiterin Werth führt Dressur-Team zum 24. EM-Gold

Saisonabbruch: Kugelstoßer Storl sagt WM-Start ab

Leipzig (dpa) - Der zweimalige Kugelstoß-Weltmeister David Storl muss auf den Start bei den Welttitelkämpfen Ende September in Doha/Katar verzichten. Wie der 29-jährige …
Saisonabbruch: Kugelstoßer Storl sagt WM-Start ab

Murray verliert auch zweites Einzel nach Comeback

Andy Murray spielt wieder Einzel. Das ist die gute Nachricht. Allerdings hat der Brite nach zwei Hüftoperationen noch einigen Rückstand. In Winston-Salem setzte es die …
Murray verliert auch zweites Einzel nach Comeback

Franck Ribéry vor Wechsel zum AC Florenz

Berlin (dpa) - Ex-Bayern-Star Franck Ribéry steht Medienberichten zufolge vor einem Wechsel in die italienische Seria A zum AC Florenz.
Franck Ribéry vor Wechsel zum AC Florenz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.