Biathlon WM in Östersund

Laura Dahlmeier: Podestplatz bei Sprint-Event - Oldie sichert sich WM-Titel

+
Laura Dahlmeier steht wieder auf dem WM-Podest.

Laura Dahlmeier ist bei der Biathlon WM in Östersund beim Sprint auf das Podest gefahren. Weltmeisterin wurde eine Altmeisterin. 

Östersund - Laura Dahlmeier (25) ist zurück! Mit einer starken Leistung sicherte sie sich bei den Weltmeisterschaften die Bronze-Medaille im Sprint. Gold ging Anastasija Kuzmina (34), es ist der erste WM-Sieg für die Slowakin. Vor Dahlmeier sicherte sich die Norwegerin Ingrid Landmark Tandrevold (22) den zweiten Rang. Denise Herrmann (30) verpasste zwei Fehlern im Stehendschießen zwar eine Medaille, fuhr aber immerhin noch auf Rang sechs. 

Laura Dahlmeier: Podestplatz bei Weltmeisterschaft in Östersund

Schon seit Jahren ist die 25-Jährige ein Medaillen-Garant bei jeglichen Großereignisse - ganz gleich ob Weltmeisterschaft oder olympische Winterspiele. Bis jetzt holte sie zwei olympische Gold-Medaillen, sieben mal fuhr sie bei einer WM ganz nach vorne auf Platz eins. Vier weitere Male holte sie Silber, fünf mal Bronze.

Lesen Sie auch: „Was geht in diesen Köpfen vor?“ Ex-Biathlon-Star Neuner im Interview.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Ein Drittel der Fußball-Fans für Bundesliga-Abbruch

Berlin (dpa) - Ein Drittel der Fußball-Fans ist einer Umfrage zufolge für einen sofortigen Saison-Abbruch in der Bundesliga. Das hat Nielsen Sports mit einer …
Umfrage: Ein Drittel der Fußball-Fans für Bundesliga-Abbruch

Radprofi Knees befürchtet "Langzeitschäden im Sport"

Berlin (dpa) - Radsport-Oldie Christian Knees rechnet im Zuge der Coronavirus-Pandemie in den nächsten Jahren mit wirtschaftlichen Folgen für seine Sportart.
Radprofi Knees befürchtet "Langzeitschäden im Sport"

Nun UEFA-Notfallschalte: Freundliche Signale aus Frankfurt

Nach der Mitgliederversammlung der Bundesliga-Clubs gehen die Gespräche über Notfallszenarien im Profi-Fußball auf europäischer Ebene weiter. Die UEFA lädt alle Verbände …
Nun UEFA-Notfallschalte: Freundliche Signale aus Frankfurt

Wimbledon-Organisatoren beraten: Absage wahrscheinlich

Ein Tennis-Jahr ohne Wimbledon? Eigentlich undenkbar. Doch der Coronavirus macht auch vor dem Rasen-Mythos nicht halt. Eine Absage der diesjährigen Veranstaltung ist …
Wimbledon-Organisatoren beraten: Absage wahrscheinlich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.