Nach Startunfall in Silverstone

„Manchmal sagen wir dummen Mist“ - Hamilton rudert gegenüber Räikkönen zurück

Sind sich während des Rennens in Silverstone zu nahe gekommen: Lewis Hamilton (M.) nimmt seine Kritik an Kimi Räikkönen (r.) zurück.
+
Sind sich während des Rennens in Silverstone zu nahe gekommen: Lewis Hamilton (M.) nimmt seine Kritik an Kimi Räikkönen (r.) zurück.

Mit einem Tag Verspätung nimmt Lewis Hamilton seine Vorwürfe in Richtung Kimi Räikkönen nach dem Unfall in Silverstone zurück. Von Absicht ist plötzlich keine Sprache mehr.

Silverstone - Der viermalige Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ist nach dem Unfall beim Großen Preis von Großbritannien am Sonntag von seinen Vorwürfen gegen Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen abgerückt. „Kimi hat sich entschuldigt und ich akzeptiere das. Es war ein Rennunfall und nicht mehr. Manchmal sagen wir dummen Mist und lernen daraus“, schrieb der Engländer Hamilton am Montag bei Instagram Stories.

Mercedes-Star Hamilton sah sich nach dem Rennen als Opfer. Der Finne Räikkönen hatte ihn in der ersten Runde abgeräumt, der 33-Jährige fiel so von der Pole Position bis ans Ende des Feldes zurück. „Das ist eine interessante Taktik von denen, würde ich sagen“, meinte der Rennzweite Hamilton tags zuvor - und deutete damit an, hinter dem Vorfall stecke ein Plan von Ferrari.

In Silverstone musste Räikkönen wegen des Crashs zehn Sekunden Strafe verbüßen, Hamilton fuhr von Platz 18 noch auf Rang zwei nach vorne. Der WM-Führende Sebastian Vettel im zweiten Ferrari baute mit dem Sieg auf Hamiltons Heimstrecke seine Führung in der WM-Wertung nach zehn von 21 Saisonrennen auf acht Punkte aus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ski alpin: Weidle schrammt am Podest vorbei, Gut-Behrami siegt weiter

Kira Weidle ist bei der Ski-alpin-Abfahrt im italienischen Val die Fassa nach einer starken Leistung nur knapp an den Top Drei vorbeigefahren. In der Gesamtwertung gab …
Ski alpin: Weidle schrammt am Podest vorbei, Gut-Behrami siegt weiter

WM-Zweite Weidle knapp an Weltcup-Podium vorbei

Kira Weidle hat ihre Stellung als eine der schnellsten Abfahrerinnen der Welt unterstrichen. Nach Silber bei der WM reichte es im Weltcup in Val di Fassa ganz knapp …
WM-Zweite Weidle knapp an Weltcup-Podium vorbei

Formel 1: Gehälter enthüllt! Vettel weit abgeschlagen, Hamilton kassiert irres Vermögen

Geld spielt in der Formel 1 eine große Rolle. Nun ist eine Liste aufgetaucht, die die Gehälter der einzelnen Fahrer zeigen soll - mit spannenden Summen!
Formel 1: Gehälter enthüllt! Vettel weit abgeschlagen, Hamilton kassiert irres Vermögen

Dowsett beschert Israel-Team ersten großen Sieg im Radsport

Vieste (dpa) - André Greipels Teamkollege Alex Dowsett hat dem Radprofi-Rennstall Israel Start-Up Nation den ersten großen Sieg im Profiradsport beschert.
Dowsett beschert Israel-Team ersten großen Sieg im Radsport

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.