BBL

Löwen drehen Handball-Tospiel und stoppen THW Kiel

+
Rhein-Neckars Patrick Groetzki (l-r), Torwart Mikael Appelgren, Ilija Abutovic und Gedeon Guardiola Villaplana jubeln über den Sieg. Foto: Uwe Anspach/dpa

Der THW Kiel schien schon früh der sichere Sieger, dann aber drehten die Rhein-Neckar Löwen im Topspiel der Bundesliga auf. Mit ihrem knappen Sieg wahren sie die Chance auf die Meisterschaft. Die Ambitionen des THW bekommen dagegen einen Dämpfer.

Mannheim (dpa) - Nach ihrer furiosen Aufholjagd genossen die Rhein-Neckar Löwen für einige Minuten die Ovationen ihrer Fans - der THW Kiel war da längst in der Kabine verschwunden.

Nach einem zwischenzeitlichen Sieben-Tore-Rückstand haben die Mannheimer das Topspiel der Handball-Bundesliga noch in einen 26:25 (10:13)-Sieg gedreht und damit ihre Meisterschaftschance gewahrt. "Das ist ein Riesengefühl", sagte der im zweiten Durchgang überragende Löwen-Keeper Mikael Appelgren.

Die Kieler dagegen rätselten nach ihrem Einbruch in der zweiten Hälfte. "Wir dürfen keine Ausreden suchen. Es lag heute nur an uns", sagte Hendrik Pekeler. Trotz der ersten Niederlage nach zuvor sechs Siegen nacheinander bleibt der THW Tabellenzweiter, die Löwen verbesserten sich vorerst auf den fünften Rang.

Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer war mit acht Treffern bester Werfer der Gastgeber, die nach 20 Minuten bereits mit 6:13 hinten gelegen hatten. Gegen Ende des ersten Durchgangs wachte die Mannschaft von Trainer Kristjan Andresson dann aber auch dank einer starken Leistung von Torhüter Appelgren auf - und der THW ließ sich offenbar auch von der hitzigen Atmosphäre in der mit 13.200 Zuschauern ausverkauften SAP Arena beeindrucken. Erfolgreichster THW-Werfer war Domagoj Duvnjak mit sieben Toren.

"Die Stimmung war der Wahnsinn", sagte Löwen-Rechtsaußen Patrick Groetzki. "Es wäre schön, wenn wir bei jedem Heimspiel so eine Atmosphäre hätten." Trotzdem entwickelte sich erst spät ein Topspiel, dann aber ein richtiges. Als die Löwen im zweiten Durchgang aufdrehten, gingen auch die Zuschauer mit. Die Begegnung blieb aber eng, weil der THW immer wieder Lücken in der Defensive der Gastgeber fand - allerdings nicht mehr so große wie noch im ersten Durchgang.

In der Anfangsphase hatte der Rekordmeister die Löwen zum Teil vorgeführt. Beim Gastgeber funktionierte zunächst gar nichts. Angesichts der schwachen Löwen-Abwehr musste sich der THW zunächst nicht mal Mühe geben, um zu Toren zu kommen. Nach 20 Minuten lagen die Gäste bereits mit 13:6 vorne - und die Partie schien gelaufen. Dann aber kam die Wende.

Tabelle der Handball-Bundesliga

Chronologischer Spielplan der Handball-Bundesliga

Kader der Rhein-Neckar Löwen

Infos zum Trainerteam

Spielplan der Rhein-Neckar Löwen

Kader THW Kiel

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Werths Plan für Olympia beginnt mit einem Sieg in Stuttgart

Bei Deutschlands wichtigstem Hallenturnier startet Isabell Werth mit einem Sieg. Die Ritte in Stuttgart sind Teil eines Planes, der im kommenden Jahr im August mit …
Werths Plan für Olympia beginnt mit einem Sieg in Stuttgart

Löw: Neuer beginnt, ter Stegen erst gegen Nordiren

Joachim Löw lässt an einem erfolgreichen Jahresabschluss und der EM-Qualifikation keine Zweifel aufkommen. Entgegen aller Gewohnheiten verrät er vor dem …
Löw: Neuer beginnt, ter Stegen erst gegen Nordiren

Werth startet mit Sieg ins Stuttgarter Weltcup-Turnier

Stuttgart (dpa) - Isabell Werth hat beim Weltcup-Turnier in Stuttgart an ihre Siegesserie aus dem Vorjahr angeknüpft. Die 50 Jahre alte Dressurreiterin aus Rheinberg …
Werth startet mit Sieg ins Stuttgarter Weltcup-Turnier

NFL-Skandal: Profi schlägt Gegner mit Helm

Ein Football-Spieler prügelt auf einen Gegner mit dessen Helm ein - die US-Sportszene ist fassungslos. Nach dem Skandal-Vorfall von Cleveland droht dem Abwehrspieler …
NFL-Skandal: Profi schlägt Gegner mit Helm

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.