Ecclestone-Nachfolger

Macher mit Moustache: Der neue Formel-1-Chef Chase Carey

Chase Carey ist der neue Chef der Formel 1. Foto: Diego Azubel
+
Chase Carey ist der neue Chef der Formel 1. Foto: Diego Azubel

London (dpa) - Als er das erste Mal gefragt wurde, ob er der neue starke Mann in der Formel 1 werden wolle, musste Chase Carey überlegen.

"Zehn Sekunden, und dann hab ich ja gesagt." Und nun ist Carey, 1954 geboren, US-Amerikaner, Harvard-Absolvent und ehemaliger Präsident von 21st Century Fox, der Nachfolger von Bernie Ecclestone. Mehr noch als Benzin habe er den Sport im Blut, sagt der Macher mit Moustache über sich. Und mit Sport hat es er in seiner beruflichen Karriere schon länger zu tun. "Was ich mitbringe, ist eine lange Karriere im Medien-Geschäft, bei dem Sport ein großer Teil war."

Careys Vorteil gegenüber Vorgänger Ecclestone, einem ehemaligen Gebrauchtwagen-Händler, der nach schnell fehlgeschlagener eigener Rennfahrer-Karriere in der Formel 1 Karriere als Funktionär machte: Carey kennt das Geschäft von der anderen Seite. Als Konsument, als TV-Verantwortlicher und TV-Macher.

Carey wird nachgesagt, engster Vertrauter von Medienmogul Rupert Murdoch außerhalb dessen Familie zu sein, dem Hauptanteilseigner des neuen Formel-1-Besitzers Liberty Media. Dessen Vertrauen verdiente sich Carey durch den Aufbau der Fox-Senderkette in den USA in den 80er-Jahren. Er gelte auch als Hirn hinter der Paid-content-Strategie des Konzerns, schreibt die Bundeszentrale für politische Bildung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Darauf muss man beim Jubiläums-Grand-Prix achten

Sebastian Vettel rechnet sich beim zweiten Formel-1-Rennen in Silverstone nicht einmal große Chancen auf Punkte aus. Für Nico Hülkenberg eröffnet sich in England dagegen …
Darauf muss man beim Jubiläums-Grand-Prix achten

Bayern siegt vor Barça-Gipfel - Lewandowski bereit für Messi

Trotz des 3:0-Hinspielsieges hatten beim FC Bayern alle vor Übermut oder Leichtsinn gewarnt. Doch der Double-Sieger aus München beseitigte gegen den FC Chelsea schon …
Bayern siegt vor Barça-Gipfel - Lewandowski bereit für Messi

Leichtathletik ohne Zuschauer: Sprinter Almas glänzt

Alles anders in der Corona-Krise: Selbst die erfolgsverwöhnte Hindernisläuferin Gesa Krause siegt bei den Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig nicht. Und …
Leichtathletik ohne Zuschauer: Sprinter Almas glänzt

Belgier van Aert gewinnt 111. Rad-Klassiker Mailand-Sanremo

Mit mehr als vier Monaten Verspätung ist der Radsport in die Klassiker-Saison gestartet. Den Sieg bei der 111. Auflage von Mailand-Sanremo holt sich van Aert, der schon …
Belgier van Aert gewinnt 111. Rad-Klassiker Mailand-Sanremo

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.