Boxen

Mega-Deal von DAZN: Streamingdienst sichert sich Rechte für eine Milliarde Dollar

+
Anthony Joshua. 

Box-Superstar Anthony Joshua hat seinem Management einen Milliarden-Deal beschert.

Unterföhring - Der Livesport-Streamingdienst DAZN sicherte sich die Übertragungsrechte für die Kämpfe von Joshua und Co. für die kommenden acht Jahre und überwies dafür an Matchroom Boxing eine Milliarde Dollar, umgerechnet rund 840 Millionen Euro.

DAZN stach mit dem langfristigen Deal, der sich vor allem auf den amerikanischen Markt orientiert, das in den USA traditionelle Pay-per-view-Model aus. Aber auch die deutschen DAZN-Kunden werden die Boxkämpfe live und ohne eine Extra-Gebühr sehen können.

„Stabilste Partnerschaft im Weltboxen“

Eddie Hearn, der erfolgreiche Manager von Matchroom Boxing, will mit dem Perform-Group-Mitglied DAZN die "stabilste Partnerschaft im Weltboxen" aufbauen. Für das viele Geld darf DAZN in den USA exklusiv pro Jahr 16 Kämpfe der Matchroom-Boxer um Schwergewichts-Weltmeister Joshua, Tony Bellew und Kell Brook zeigen.

Nach Medienberichten bemüht sich der umtriebige Hearn darum, künftig auch WBC-Weltmeister Deontay Wilder zu promoten. Wilder und Joshua könnten demnächst in einem Vereinigungskampf aufeinander treffen.

In Deutschland kostet ein Abo bei DAZN 9,99 Euro pro Monat. Der Streamingdienst hatte sich zuvor schon die Rechte an der Europa League gesichert und wird ab der kommenden Saison auch Fußballspiele der Champions League zeigen. Außerdem sind dort Spiele der internationalen Topligen sowie zahlreiche andere Sportarten wie Tennis zu sehen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Thomas neuer Tour-König - Sprinter resignieren

Die Tour de France verliert ihre Sprinter und feiert den Alpen-König Geraint Thomas. Während das Sky-Team weiter Regie führt, geben die Sprinter André Greipel, Rick …
Thomas neuer Tour-König - Sprinter resignieren

Junge Wilde feiern mit Springreiter-Team den CHIO-Hattrick

Ein Blitz-Comeback und ein Desaster prägen den ersten Auftritt der Dressur-Nationalmannschaft beim CHIO in Aachen. Für das Springreiter-Team lief es besser.
Junge Wilde feiern mit Springreiter-Team den CHIO-Hattrick

147. British Open: Kaymer mit Tag eins "ziemlich zufrieden"

Mit soliden Schlägen und guter Strategie spielt sich Martin Kaymer am ersten Tag der British Open in Carnoustie auf den 32. Rang. Die wenigsten Schläge auf dem Platz an …
147. British Open: Kaymer mit Tag eins "ziemlich zufrieden"

"Phänomenaler" Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Weder Helge Meeuw, noch Thomas Rupprath haben es geschafft, die Schwimm-Bestmarke von Michael Groß von 1986 zu unterbieten. Am Auftakttag der deutschen Meisterschaften …
"Phänomenaler" Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.