Formel 1

Mercedes-Teamchef: Vorerst keine Verhandlungen mit Vettel

Mercedes-Teamchef Toto Wolff ist loyal zu seinen Fahrern. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
+
Mercedes-Teamchef Toto Wolff ist loyal zu seinen Fahrern. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Berlin (dpa) - Teamchef Toto Wolff hat Vertragsverhandlungen mit dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel beim Formel-1-Team Mercedes vorerst ausgeschlossen.

«Wir stehen loyal zu unseren jetzigen Fahrern und wollen nicht in Verhandlungen treten zu einem Zeitpunkt, in dem die Saison noch nicht mal losgegangen ist», sagte Wolff im Interview der Fernsehsender RTL und ntv: «Erst dann wird man über den Tellerrand schauen und bewerten, was gibt es noch für Möglichkeiten.»

Der 32 Jahre alte Vettel wird die Scuderia Ende 2020 nach sechs Jahren verlassen. Seine Zukunft ist noch offen. «Aus deutscher Sicht wäre das eine tolle Sache, aber wir müssen unserer Linie treu bleiben und Loyalität ist etwas, das wichtig ist und einen Teil unserer Werte darstellt», sagte der Österreicher Wolff über einen möglichen Wechsel zu den Silberpfeilen im kommenden Jahr. Bei Mercedes laufen auch die Verträge von Weltmeister Lewis Hamilton (35) und Vize Valtteri Bottas (30) aus. Zunächst solle mit beiden Piloten gesprochen werden.

Der 48 Jahre alte Wolff zeigte sich außerdem verwundert darüber, dass Rennställe wie Ferrari oder McLaren sich während der Corona-Pause schon so früh auf die Fahrer für die kommende Saison festgelegt haben. Er nannte diesen Schritt «einigermaßen überraschend, weil es dir ein ganzes Jahr lang Kopfschmerzen bereiten wird». Den Heppenheimer Vettel würdigte er hingegen erneut: «Ich kenne ihn als Mensch und da ist er sehr gradlinig und vertritt ähnliche Werte, wie auch ich sie habe. Als Sportler ist er ein vierfacher Weltmeister, da muss man über Leistung nicht mehr diskutieren.»

Details zu Vettel auf Ferrari-Homepage

Neuigkeiten auf Formel-1-Homepage

Mitteilung zu Vettels Vertragsende

Ferrari-Mitteilung zu Sainz

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Skispringen: DSV-Adler verpassen Podest knapp - Österreicher feiert ersten Sieg
Sport-Mix

Skispringen: DSV-Adler verpassen Podest knapp - Österreicher feiert ersten Sieg

Der Weltcup 2021/22 im Skispringen wurde am Sonntag mit dem Einzelspringen in Wisla fortgesetzt. In Polen verteidigte Karl Geiger seine Führung in der Gesamtwertung und …
Skispringen: DSV-Adler verpassen Podest knapp - Österreicher feiert ersten Sieg
Formel 1 jetzt im Live-Ticker: Showdown um den Titel! Vorentscheidung heute möglich
Sport-Mix

Formel 1 jetzt im Live-Ticker: Showdown um den Titel! Vorentscheidung heute möglich

Wird Max Verstappen heute Formel-1-Weltmeister oder hält Lewis Hamilton das Duell um den Titel weiter offen? Der Live-Ticker zum Großen Preis von Saudi-Arabien.
Formel 1 jetzt im Live-Ticker: Showdown um den Titel! Vorentscheidung heute möglich
Biathlon: DSV-Herren zeigen passablen Verfolger, Damen-Staffel fällt zurück
Sport-Mix

Biathlon: DSV-Herren zeigen passablen Verfolger, Damen-Staffel fällt zurück

Der Weltcup 2021/22 im Biathlon wurde am Sonntag mit zwei Rennen in Östersund fortgesetzt. Die Damen verpassten in der Staffel das Podest, die Herren zeigten im …
Biathlon: DSV-Herren zeigen passablen Verfolger, Damen-Staffel fällt zurück
Hüllenlos-Party in Kabine: Volleyball-Mädels feiern Meistertitel frivol - Fotos aufgetaucht
Sport-Mix

Hüllenlos-Party in Kabine: Volleyball-Mädels feiern Meistertitel frivol - Fotos aufgetaucht

Das Frauen-Volleyball-Team aus Conegliano hat die italienische Meisterschaft eingefahren. Jetzt sind Fotos von der anschließenden Nackt-Party in der Kabine aufgetaucht.
Hüllenlos-Party in Kabine: Volleyball-Mädels feiern Meistertitel frivol - Fotos aufgetaucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.