Formel 1

Mercedes will bis Ende 2020 klimaneutral sein

Strebt Klimaneutralität an: Der Branchenführer der Formel 1 Mercedes. Foto: Lat Images/MediaPortal Daimler AG/dpa
+
Strebt Klimaneutralität an: Der Branchenführer der Formel 1 Mercedes. Foto: Lat Images/MediaPortal Daimler AG/dpa

Stuttgart (dpa) - Mercedes will nicht nur sportlich in der Formel 1 weiter vornewegfahren, sondern auch beim Thema Nachhaltigkeit das Tempo vorgeben.

Der deutsche Autobauer, der in diesem Jahr den siebten Titel in Serie sowohl in der Fahrer- als auch in der Konstrukteurswertung gewinnen kann, stellte ein entsprechendes Programm vor. Darin kündigte der Hersteller an, dass sein Formel-1-Team bis zum Ende dieses Jahres klimaneutral sein soll. Davon betroffen seien auch die beiden Werke in Brackley und Brixworth.

"Das Mercedes-Werksteam hat bereits wichtige Schritte eingeleitet, um seine Emissionen für die kommende Saison durch eine Umstellung auf erneuerbare Energien in seinen Werken zu reduzieren", hieß es in einer Mitteilung. Bis ins Jahr 2022 werde der Rennstall den CO2-Ausstoß verglichen mit dem Ausgangswert von 2018 um 50 Prozent von 20.000 Tonnen auf 10.000 Tonnen verringern.

Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bayern nach Niederlage: "War klar, dass es mal der Fall ist"

Nicht der FC Bayern, sondern die TSG 1899 Hoffenheim steht nach dem zweiten Spieltag an der Tabellenspitze. Die Münchner wirken beim 1:4 in Sinsheim etwas ausgelaugt und …
Bayern nach Niederlage: "War klar, dass es mal der Fall ist"

Die Lehren aus dem Großen Preis von Russland

Die Strafen und der kurze Wirbel um eine mögliche Sperre für Lewis Hamilton liefern Zündstoff nach dem Formel-1-Rennen in Russland. Sieger Valtteri Bottas wittert noch …
Die Lehren aus dem Großen Preis von Russland

Deutschen Radfahrern fehlen bei WM Nuancen

Platz vier, Platz fünf, Platz neun: Die Deutschen erreichen bei der Straßenrad-WM ordentliche Ergebnisse, doch mit der Medaille klappt es nicht. Die Beteiligten sind …
Deutschen Radfahrern fehlen bei WM Nuancen

Formel 1: Hammer in Russland - Vettel erlebt nächstes Debakel

Die Formel 1 fährt am Wochenende in Sotschi. Sebastian Vettel fuhr wieder hinterher, das Rennen gewann überraschend nicht Lewis Hamilton. Der Live-Ticker.
Formel 1: Hammer in Russland - Vettel erlebt nächstes Debakel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.