Formel 1

Das muss man zum Großen Preis von Belgien wissen

+
Rechnet sich für das Rennen in Belgien Chancen aus: Sebastian Vettel - Sieger in Spa 2018. Foto: Bruno Fahy/BELGA

Nach der kurzen Sommerpause startet der zweite Teil der Saison in der Formel 1 an diesem Wochenende in Spa-Francorchamps. Sebastian Vettel hofft in seinem Ferrari auf einen Triumph wie im Vorjahr.

Spa-Francorchamps (dpa) - Schon seit einem Jahr kämpft Sebastian Vettel vergeblich um einen Sieg in der Formel 1. Bei der Rückkehr nach Belgien rechnet sich der Ferrari-Star am Sonntag (15.10 Uhr/RTL und Sky) trotzdem Chancen aus.

Im bislang recht eintönigen WM-Kampf will Lewis Hamilton auf einem der legendärsten Kurse einen weiteren Schritt in Richtung Titel Nummer sechs machen.

Kann Sebastian Vettel seines Vorjahressieg wiederholen?

Nach seiner einjährigen Durststrecke sehnt sich der 32-Jährige nach dem ersten Saisonsieg. Ferrari verfügt zwar weiter über einen starken Motor, ob die Scuderia auf dem anspruchsvollen Kurs aber tatsächlich wieder mit Branchenprimus Mercedes mithalten kann, muss sich zeigen. Allerdings dürften die Italiener mit dem Heppenheimer Vettel und dem Monegassen Charles Leclerc im Cockpit weniger Probleme haben als zuletzt in Budapest. In Ungarn wurde Vettel direkt vor der Sommerpause Dritter. Sieger auch dort: der Brite Hamilton.

Ist Mercedes nach der dominanten ersten Saisonhälfte zu schlagen?

Vermutlich wird die Konkurrenz auch in den verbleibenden neun von 21 Saisonläufen am Werksteam verzweifeln. Der sechste Konstrukteurstitel nacheinander ist greifbar. Wie zuletzt 2016 könnte es zudem in der Fahrerwertung die Plätze eins und zwei geben. Diese besetzen gerade Hamilton und Teamkollege Valtteri Bottas. Der Finne hat bislang einen dritten Gesamtrang (2017) als bestes WM-Resultat in seiner Biografie stehen und könnte erstmals Vizeweltmeister werden. Einen Selbstläufer erwarten die Silberpfeile aber nicht. "Wir müssen sicherstellen, dass wir keinen Raum für Fehler lassen und die Messlatte ständig höherlegen", sagte Teamchef Toto Wolff.

Welche Chancen hat Max Verstappen vor seinen heimischen Fans?

Nach zwei Siegen in diesem Jahr ist auch wieder mit dem 21 Jahre alten Verstappen zu rechnen. Der ehrgeizige Red-Bull-Pilot ist in Belgien geboren und startet unter niederländischer Flagge - Tausende Anhänger werden ihn in seiner Heimat lautstark an der Strecke unterstützen und für noch mehr Motivation sorgen. "Spa ist meine absolute Lieblingsstrecke. Deswegen freue ich mich natürlich ganz besonders darauf", sagte Verstappen, der in der WM-Wertung Dritter hinter den beiden Mercedes-Fahrern ist. Die Strecke nannte er "sehr herausfordernd" - genau richtig für das Supertalent.

Was ist besonders an der Rennstrecke in Spa-Francorchamps?

Mit knapp über sieben Kilometern ist es der längste Kurs im Formel-1-Kalender. Die Mutkurve Eau Rouge mit einer Steigung von 18 Prozent gleich nach dem Start ist legendär. Immer wieder geht es auf der Runde in den Wäldern der Ardennen auf und ab - ähnlich wie in einer Achterbahn. Mit dem guten Mix aus langen Geraden und schnellen Kurven gehört der Kurs zu den technisch anspruchsvollsten des Jahres. Zur besonderen Herausforderung kann das mitunter wechselhafte Wetter werden. Es kam schon vor, dass in einem Streckenabschnitt die Sonne schien, während es in einem anderen regnete.

Fahrerfeld

Neuigkeiten auf Formel-1-Homepage

Details zu Vettel

Mercedes-Team

Infos zur Rennstrecke

Fahrerwertung der Formel 1

Homepage Circuit de Spa-Francorchamps

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Schwierige Zeiten" - Kein Tennis-Klassiker in Wimbledon

Der Traum-Sommer mit Fußball-Europameisterschaft und Wimbledon ist endgültig abgehakt. Auch der Tennis-Klassiker fällt aufgrund der Coronavirus-Pandemie aus. Wird in …
"Schwierige Zeiten" - Kein Tennis-Klassiker in Wimbledon

Verschiebung der Tour de France in der Diskussion

Aigle (dpa) - Bei den Planungen für die Wiederaufnahme der Radsport-Saison im Zuge der Corona-Krise deutet sich eine Verschiebung der Tour de France an.
Verschiebung der Tour de France in der Diskussion

Kein Aprilscherz: Triathlet Frodeno plant "Ironman daheim"

Es klingt nach einer verrückten Idee. Es ist aber auch den Umständen geschuldet. Eine Ironman-Distanz im eigenen Pool, auf der Rolle und dem Laufband. Außergewöhnlich, …
Kein Aprilscherz: Triathlet Frodeno plant "Ironman daheim"

„Nichts außer Angst“: Boris Becker sauer wegen Wimbledon - Und Corona-Panik

Die Corona-Pandemie macht auch vor dem Tennis-Zirkus nicht Halt. Boris Becker hält die frühe Absage bezüglich Wimbledon für falsch - und kritisiert die Panik um das …
„Nichts außer Angst“: Boris Becker sauer wegen Wimbledon - Und Corona-Panik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.