Toronto eliminiert Philadelphia

NBA-Star Leonard trifft unglaublichen Buzzerbeater - „Höllischer Wurf“ entscheidet Playoff-Serie

+
Kawhi Leonard (M.) von den Toronto Raptors entschied die Playoff-Serie gegen die Philadelphia 76ers mit einem unfassbaren Wurf.

Kawhi Leonard von den Toronto Raptors hat die NBA-Playoff-Serie gegen die Philadelphia 76ers mit einem irren Buzzerbeater entschieden. Hier gibt‘s den unglaublichen Wurf im Video.

Toronto - 4,2 Sekunden sind noch zu spielen in der Scotiabank Arena im kanadischen Toronto. Es steht 90:90 zwischen den Raptors, dem Heimteam, und den Philadelphia 76ers im entscheidenden siebten Spiel der zweiten Playoff-Serie. Es ist klar, wohin der Ball gehen soll: zu Superstar Kawhi Leonard. Der 27-Jährige bekommt den Basketball, dribbelt zur Außenlinie und wirft über den 2,13 Meter großen Sixers-Center Joel Embiid hinweg. Die Schlusssirene ertönt.

Viermal springt der Ball auf den Korbrand, scheinbar endlos tänzelt er um den Ring herum - und fällt dann doch durch die Reuse. Kawhi Leonard verfolgt seinen Wurf für die Ewigkeit knieend und mit offenem Mund von der Seitenlinie. „Das war großartig“, schwärmte er nach dem 92:90 über die Philadelphia 76ers. „Das habe ich noch nie zuvor erlebt, Spiel sieben, ein siegbringender Schuss. Es ist ein Segen, dass ich bis an diesen Punkt gekommen bin, diesen Wurf machen konnte und diesen Moment fühlen durfte.“

NBA-Playoffs: Kawhi Leonard entscheidet Serie - „Ein höllischer Wurf“

Was des einen Freud, des anderen Leid: Während der irre Buzzerbeater bei den Raptors-Fans für unbändigen Jubel sorgte, flossen Tränen bei den Gästen. 76ers-Star Joel Embiid weinte an der Schulter von Torontos Big Men Marc Gasol. „Das ist hart, so zu verlieren. Das war ein höllischer Wurf und eine gewaltige Serie“, sagte Philadelphias Chefcoach Brett Brown nach der vierten Niederlagen im siebten Duell.

NBA-Playoffs: Kawhi Leonard auf den Spuren Michael Jordans

Erst zum zweiten Mal in der Geschichte der nordamerikanischen Basketball-Profiliga wurde nach Angaben von ESPN ein alles entscheidendes Spiel in der K.o.-Runde durch einen Buzzerbeater entschieden. Nur Legende Michael Jordan gelang dies zuvor mit seinen Chicago Bulls 1989 in der ersten Runde gegen die Cleveland Cavaliers.

Der dreimalige Allstar Leonard manifestierte mit der Gala-Vorstellung seinen Platz unter den derzeit besten NBA-Profis. Der 27-Jährige war mit 41 Punkten der überragende Akteur im Spiel. Im Halbfinale trifft Toronto nun auf die an Nummer eins gesetzten Milwaukee Bucks. Das Team aus Wisconsin hatte die Boston Celtics und Nationalspieler Daniel Theis mit 4:1-Siegen bezwungen.

In der Western Conference konnten sich die Portland Trail Blazers mit 100:96 (39:48) bei den Denver Nuggets durchsetzen. Portlands C.J. McCollum war mit 37 Punkten der Matchwinner im siebten Spiel der Viertelfinalserie. Im Halbfinale wartet Titelverteidiger Golden State Warriors auf die Trail Blazers.

Alle Ergebnisse der bisherigen Serien in den Playoffs sowie die Termine der kommenden Matches finden Sie im NBA-Spielplan 2018/2019 auf tz.de*. Wir haben für Sie außerdem den Basketball-WM-Spielplan 2019.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bernie Ecclestone: Ehemaliger Formel-1-Chef wird mit 89 Jahren Papa - bricht er damit sogar den Weltrekord?

Ex-Formel-1-Chef Bernie Ecclestone wird mit 89 Jahren zum vierten Mal Vater. Seine brasilianische Ehefrau Fabiana (41) ist schwanger.
Bernie Ecclestone: Ehemaliger Formel-1-Chef wird mit 89 Jahren Papa - bricht er damit sogar den Weltrekord?

Keine Absteiger: Handball-Bundesliga rüstet sich für Abbruch

Die Handball-Bundesliga will einen Abbruch der Saison weiter mit aller Macht vermeiden. Sie wappnet sich aber bereits für dieses Szenario und schließt Absteiger für …
Keine Absteiger: Handball-Bundesliga rüstet sich für Abbruch

Premier League stoppt für unbestimmte Zeit

Der englische Fußball pausiert wegen der Coronavirus-Pandemie noch länger. Die Clubs der Premier League einigten sich darauf, den Spielbetrieb auf unbestimmte Zeit …
Premier League stoppt für unbestimmte Zeit

Rummenigge erwartet Auswirkungen auf Transfermarkt

Zuletzt erreichten die Transfersummen für Fußball-Stars astronomische Höhen. Doch die Corona-Krise wirbelt die Wirtschaftskraft der Clubs gehörig durcheinander. …
Rummenigge erwartet Auswirkungen auf Transfermarkt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.