Houston Rockets jetzt mit dem zweiten MVP

NBA: Russell Westbrook zu Houston Rockets - Mega-Transfer ist perfekt

+
Nächster Star-Transfer in der NBA: Westbrook zu den Houston Rockets.

NBA-Superstar Russell Westbrook verlässt die Oklahoma City Thunder in Richtung Houston Rockets. Dort könnte er das nächste Traum-Duo bilden. 

Oklahoma City - Die Oklahoma City Thunder verabschieden sich von Superstar Russell Westbrook und traden den MVP des Jahres 2017, also den wertvollsten Spieler einer Saison, zu den Houston Rockets. Das berichten mehrere Quellen, darunter ESPN und Yahoo Sports. Damit geht der wilde Wechsel-Sommer in der wichtigsten Basketball-Liga der Welt in die nächste Runde.

Gegenleistung der Houston Rockets für Russell Westbrook

Oklahoma City, das Team, bei dem auch der deutsche Nationalspieler Dennis Schröder unter Vertrag steht, bekommt im Gegenzug Chris Paul und zwei Erstrundenpicks von den Rockets. Dazu erhalten sie das Recht, die eigenen Draft-Picks der Jahre 2021 und 2025 mit denen der Rockets zu tauschen.

NBA: Russell Westbrook bei Houston Rockets mit James Harden wiedervereint

Bei den Rockets trifft Westbrook auf seinen ehemaligen OKC-Kollegen James Harden. „The Beard“ Harden wurde in der Saison 2018 als MVP ausgezeichnet und könnte mit Westbrook das nächste Traum-Duo der Liga bilden.

In den vergangenen Tagen und Wochen hatte die NBA immer wieder mit spektakulären Wechseln für Aufsehen gesorgt. Star-Center Anthony Davis wechselte zu LeBron James und den Los Angeles Lakers, Kyrie Irving und Kevin Durant schlossen sich den Brooklyn Nets an und Finals-MVP Kawhi Leonard ging gemeinsam mit einem anderen OKC-Star, Paul George, zu den Los Angeles Clippers. Durch die Verluste von George und Westbrook befindet sich das Schröder-Team nun in einem großen Umbruch.

Maxi Kleber wurde von den vielen Wechseln offenbar nicht beeinflusst. Der Würzburger Nationalspieler unterschrieb kürzlich einen neuen Vertrag bei den Dallas Mavericks und wird damit Dirk Nowitzki beerben. Ein anderer NBA-Profi hat seine Karriere mit nur 31 Jahren beendet. Dabei spielen unter anderem die „Zeugen Jehovas“ eine Rolle.

ta

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tragödie im Ring: Boxer will nicht aufgeben - und stirbt an Hirnverletzungen

Maxim Dadashew stand in seinem 14. Profikampf vor seiner ersten Niederlage. Obwohl er seinem Gegner deutlich unterlegen war, musste sein Trainer die Aufgabe erzwingen. …
Tragödie im Ring: Boxer will nicht aufgeben - und stirbt an Hirnverletzungen

Fremdkörper Ferrari: Vettel sucht Ausweg in Hockenheim

Für Sebastian Vettel ist Hockenheim etwas ganz Besonderes. Hier besuchte er vor 25 Jahren sein erstes Formel-1-Rennen. Hier hofft er noch immer auf seinen Premierensieg. …
Fremdkörper Ferrari: Vettel sucht Ausweg in Hockenheim

Carey über Deutschland-Rennen: "Gespräche kompliziert"

Hockenheim (dpa) - Formel-1-Geschäftsführer Chase Carey hat sich nur ausweichend zu einer Zukunft des Deutschland-Rennens geäußert.
Carey über Deutschland-Rennen: "Gespräche kompliziert"

Das bringt der Tag bei der Tour de France

Julian Alaphilippe winkt das 13. Gelbe Trikot bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt. Läuft alles normal, sollte seine Gesamtführung nicht in Gefahr sein. Vielmehr …
Das bringt der Tag bei der Tour de France

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.