31.000-Punkte-Schallmauer geknackt

Nowitzki erreicht bei Dallas-Niederlage historischen Meilenstein

Basketball - NBA: Dallas Mavericks - Indiana Pacers
+
Dirk Nowitzki hat sich in der ewigen Bestenliste der NBA-Spieler weiter nach vorne gearbeitet.

Der deutsche NBA-Star Dirk Nowitzki hat zwar mit seinen Dallas Mavericks die nächste bittere Pleite einstecken müssen, dafür aber eine weitere historische Punkte-Marke geknackt.

Dallas - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat den nächsten Meilenstein erreicht: Beim 110:111 n.V. seiner Dallas Mavericks gegen Oklahoma City Thunder knackte der 39-Jährige die Schallmauer von 31.000 Punkten in der nordamerikanischen Profiliga NBA. Mit nun 31.005 Zählern steht der Würzburger in der ewigen Bestenliste hinter Kareem Abdul-Jabbar (38.387), Karl Malone (36.928), Kobe Bryant (33.643), Michael Jordan (32.292) und Wilt Chamberlain (31.419) auf Platz sechs.

Verhindern konnte Nowitzki (zwölf Punkte in 23 Minuten Spielzeit) die Niederlage in der Nacht zum Donnerstag aber nicht, sein deutscher Teamkollege Maximilian Kleber kam nicht zum Einsatz. Bester Werfer der Mavs war Harrison Barnes mit 26 Punkten, Dwight Powell (21) hatte Dallas mit einem Korbleger in der letzten Sekunde der regulären Spielzeit zunächst in die Verlängerung gerettet. Überragender Thunder-Spieler war Superstar Russell Westbrook (30 Punkte).

Nationalspieler Dennis Schröder steuerte derweil 14 Punkte zum 107:102 der Atlanta Hawks gegen die Indiana Pacers bei. Der frühere Bamberger Daniel Theis kam beim 134:106 seiner Boston Celtics gegen die Charlotte Hornets nicht zum Einsatz.

SID

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Riesenüberraschung in Madrid: Zverev gewinnt gegen Nadal

Das war nicht zu erwarten. Alexander Zverev gewinnt in Madrid gegen Rafael Nadal und steht im Halbfinale. In dieser Form ist mit der deutschen Nummer eins auch bei den …
Riesenüberraschung in Madrid: Zverev gewinnt gegen Nadal

Federer mit etwas Mühe in Halle - Tsitsipas sagt ab

Rekordsieger Federer kommt etwas ins Straucheln, fällt aber nicht. Der 39-Jährige steht auf dem Rasenplatz in Halle erwartungsgemäß in Runde zwei. Mitfavorit Tsitsipas …
Federer mit etwas Mühe in Halle - Tsitsipas sagt ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.