1:1 nach dem ersten Tag

Garcia bezwingt Kvitova: Fed-Cup-Finale wieder völlig offen

Caroline Garcia sorgte für den 1:1-Ausgleich aus französischer Sicht. Foto: Yoan Valat
1 von 5
Caroline Garcia sorgte für den 1:1-Ausgleich aus französischer Sicht. Foto: Yoan Valat
Tschechiens Petra Kvitova musste sich Garcia glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Foto: Yoan Valat
2 von 5
Tschechiens Petra Kvitova musste sich Garcia glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Foto: Yoan Valat
Karolina Pliskova brachte Tschechien im Fed-Cup-Finale gegen Frankreich mit 1:0 in Führung. Foto: Yoan Valat
3 von 5
Karolina Pliskova brachte Tschechien im Fed-Cup-Finale gegen Frankreich mit 1:0 in Führung. Foto: Yoan Valat
Frankreichs Kristina Mladenovic unterlag Pliskova 3:6, 6:4, 14:16. Foto: Yoan Valat
4 von 5
Frankreichs Kristina Mladenovic unterlag Pliskova 3:6, 6:4, 14:16. Foto: Yoan Valat
Frankreichs Fed-Cup-Kapitän Amelie Mauresmo sah zwei interessante Matches. Foto: Yoan Valat
5 von 5
Frankreichs Fed-Cup-Kapitän Amelie Mauresmo sah zwei interessante Matches. Foto: Yoan Valat

Straßburg (dpa) - Das Fed-Cup-Finale zwischen Frankreich und Tschechien ist nach dem ersten Tag völlig offen.

Nachdem US-Open-Finalistin Karolina Pliskova Titelverteidiger Tschechien in einem Marathon-Match gegen Kristina Mladenovic durch ein 6:3, 4:6, 16:14 mit 1:0 in Führung gebracht hatte, gelang Caroline Garcia am Samstag in Straßburg im zweiten Einzel durch ein 7:6 (8:6), 6:3 gegen Petra Kvitova der Ausgleich für die Gastgeberinnen. Die Entscheidung fällt nun am Sonntag, wo zwei weitere Tennis-Einzel und ein Doppel auf dem Programm stehen.

Pliskova kontrollierte gegen Mladenovic lange Zeit die Partie. Im dritten Satz lag sie bereits mit 5:2 vorne und vergab beim Stand von 5:3 bereits zwei Matchbälle. Doch die Französin kämpfte sich zurück, obwohl sie phasenweise von Krämpfen geplagt war. Erst nach 3 Stunden und 48 Minuten beendete die Nummer sechs der Welt das packende Duell.

Auch das zweite Einzel war spannend. Nachdem Garcia den ersten Durchgang im Tiebreak für sich entschieden hatte, zog sie im zweiten Satz schnell davon. Nach 1:50 Stunden machte die Französin den Ausgleich perfekt.

Tschechien hat den prestigeträchtigen Mannschaftswettbewerb in den vergangenen beiden Spielzeiten gewonnen und seit 2011 viermal die Trophäe geholt. 2014 hatten sich die Tschechinnen in Prag gegen Deutschland durchgesetzt. Das deutsche Team um die aktuelle Weltranglisten-Erste Angelique Kerber war in diesem Jahr in der ersten Runde an der Schweiz gescheitert. In Rumänien gelang dann aber immerhin der Klassenerhalt in der Weltgruppe. Im kommenden Jahr muss Deutschland in der ersten Runde in den USA antreten.

Fed-Cup-Portal

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

NBA-Star Kyrie Irving wechselt zu den Boston Celtics

Es ist einer der größten Wechsel der jüngeren NBA-Geschichte: Isaiah Thomas geht zu den Cleveland Cavaliers an die Seite von LeBron James. Dafür spielt Kyrie Irving …
NBA-Star Kyrie Irving wechselt zu den Boston Celtics

Vettel will WM-Vorsprung nach Sommerferien ausbauen

Spa-Francorchamps (dpa) - Sebastian Vettel will sich nach der Formel-1-Sommerpause mit einem Sieg in Spa-Francorchamps auf sein emotionales Ferrari-Heimspiel nur sieben …
Vettel will WM-Vorsprung nach Sommerferien ausbauen

Boris Becker: Wimbledonsieger, Davis-Cup-Chef, Erfolgscoach

Er war Wimbledonsieger, die Nummer eins der Tennis-Welt und ist eine deutsche Sportlegende. In den Schlagzeilen stand er aber auch wegen seines Privatlebens. Nun kehrt …
Boris Becker: Wimbledonsieger, Davis-Cup-Chef, Erfolgscoach

Ferrari setzt auch 2018 auf Räikkönen

Die erste Personalie bei Ferrari ist geklärt. Kimi Räikkönen bleibt auch 2018. Es dürfte auch der Lohn für seine wertvollen Dienste für Kollege Sebastian Vettel sein. …
Ferrari setzt auch 2018 auf Räikkönen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.