Rennen in Mexiko

Race of Champions: Schumacher scheitert im Viertelfinale, Vettel verpasst K.o.-Runde

+
Mick Schumacher und Sebastian Vettel beim Race of Champions in Mexiko-Stadt.

Formel-3-Europameister Mick Schumacher hat als Debütant auch beim Race of Champions Eindruck hinterlassen.

Mexiko-Stadt - Der 19-Jährige Mick Schumacher scheiterte in der Einzelwertung am Sonntag in Mexiko-Stadt im Viertelfinale, tags zuvor war er an der Seite des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel bis ins Finale des Nationencups vorgestoßen. Für Vettel war im Einzel schon in der Gruppenphase Schluss, der Ferrari-Star schloss die Show-Veranstaltung damit erstmals ohne Titel ab.

In der Gruppenphase des Einzel-Wettbewerbs war Schumacher, der seit Samstag offiziell Ferrari-Nachwuchspilot ist, nicht zu schlagen. Im ehemaligen Baseball-Stadion der Formel-1-Strecke auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez gewann er alle drei Duelle, darunter auch den Vergleich mit Vettel. Dem Heppenheimer genügte dagegen nur ein Sieg nicht für den Einzug in die K.o.-Phase.

Guerra wird „Champion of Champions“

Schumacher unterlag dann im Viertelfinale knapp dem früheren Formel-1-Piloten Esteban Gutierrez aus Mexiko. Im Finale setzte sich schließlich der mexikanische Rallye-Pilot Benito Guerra vor seinem Heimpublikum gegen den früheren Langstreckenweltmeister Loic Duval aus Frankreich durch. Guerra krönte sich damit erstmals zum "Champion of Champions".

In der Nationenwertung hatte sich das deutsche Duo am Samstag dem Team Nordic mit Tom Kristensen (Dänemark) und Johan Kristoffersson (Schweden) geschlagen geben müssen. Vettel hatte gemeinsam mit Formel-1-Rekordchampion Michael Schumacher zwischen 2007 und 2012 sechsmal in Serie gewonnen. 2015 gewann er als erster und bislang einziger Deutscher die Einzelwertung, 2017 in Miami sicherte er sich einen weiteren Titel im Teamwettbewerb alleine: Sein damaliger Partner Pascal Wehrlein (Worndorf) hatte sich am Vortag bei einem Unfall verletzt und abgesagt.

SID

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Carapaz feiert zweiten Etappensieg und holt Giro-Führung

Courmayeur (dpa) - Radprofi Richard Carapaz hat beim 102. Giro d'Italia mit seinem zweiten Etappensieg die Führung in der Gesamtwertung erobert.
Carapaz feiert zweiten Etappensieg und holt Giro-Führung

Finnland überrascht: WM-Halbfinal-Sieg gegen Russland

Bratislava (dpa) - Finnland steht überraschend im Finale der Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei. Der zweimalige Weltmeister bezwang in Bratislava den …
Finnland überrascht: WM-Halbfinal-Sieg gegen Russland

Niki Lauda ist tot: Emotionale Worte! So wichtig war er für Weltmeister Hamilton 

Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot. Er ist im Alter von 70 Jahren gestorben und hinterlässt ein Riesenvermögen. Sein Arzt tätigte über die Todesursache eine …
Niki Lauda ist tot: Emotionale Worte! So wichtig war er für Weltmeister Hamilton 

Hamiltons "wunderbare" Runde - Vettel und Ferrari mit Fiasko

Pole in Monaco für den WM-Spitzenreiter - Lewis Hamilton macht, was Niki Lauda gewollt hätte: vorneweg fahren. Zweiter wird Valtteri Bottas im zweiten Mercedes. …
Hamiltons "wunderbare" Runde - Vettel und Ferrari mit Fiasko

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.