Sturz beim Training

Radprofi Greipel muss mehrere Monate pausieren

Verletzte sich bei einem Trainingssturz schwer: André Greipel (M). Foto: Yuzuru Sunada/BELGA/dpa
+
Verletzte sich bei einem Trainingssturz schwer: André Greipel (M). Foto: Yuzuru Sunada/BELGA/dpa

Köln (dpa) - Radprofi André Greipel ist schwer gestürzt. Der 37-Jährige hat sich nach Angaben seines Teams Israel Start-Up Nation an der Schulter verletzt und muss rund drei Monaten pausieren. Der Unfall soll sich demnach am Dienstagmorgen in der Nähe von Köln ereignet haben.

"Das ist definitiv ein schwerer Rückschlag für Greipel und das Team", sagte Manager Kjell Carlstrom. Der Sprinter war laut Mitteilung im Training mit Rick Zabel unterwegs, als er mit dem Vorderrad wegrutschte und stürzte. Der Team-Mediziner attestierte Luxation und Bruch der Schulter. Greipel hat unter anderem elf Tour-de-France-Etappen gewonnen.

Team

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

French Open beginnen - Zverev gleich im Einsatz

Wie hat Alexander Zverev die emotional aufwühlende Niederlage im Endspiel der US Open verkraftet? Deutschlands bester Tennisspieler ist gleich am ersten Tag der French …
French Open beginnen - Zverev gleich im Einsatz

Über 250 Kilometer Qual: Neuer Rad-Weltmeister gesucht

Neun lange Runden über einen extrem zähen Rundkurs: Das steht Max Schachmann und 176 weiteren Startern beim WM-Straßenrennen am Sonntag bevor. Für erschwerte Bedingungen …
Über 250 Kilometer Qual: Neuer Rad-Weltmeister gesucht

Darauf muss man beim Großen Preis von Russland achten

Lewis Hamilton steuert einen weiteren Rekord von Michael Schumacher an. In Sotschi startet der Formel-1-Spitzenreiter von ganz vorn - das muss aber nicht unbedingt ein …
Darauf muss man beim Großen Preis von Russland achten

Superstar Sagosen führt Kiel zum zehnten Supercup-Sieg

Düsseldorf (dpa) - Superstar Sander Sagosen hat den THW Kiel zum zehnten Supercup-Triumph geführt.
Superstar Sagosen führt Kiel zum zehnten Supercup-Sieg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.