Flandern-Rundfahrt

Radstar Sagan sieht sich bei "Ronde" nicht als Favorit

+
Peter Sagan bei der Streckenbesichtigung der Flandern-Rundfahrt. Foto: Dirk Waem/BELGA

Oudenaarde (dpa) - Radsport-Superstar Peter Sagan kann seinem nicht unbedingt optimalen Saisonverlauf im Hinblick auf die 103. Flandern-Rundfahrt am 7. April auch etwas Positives abgewinnen.

"Es gibt eine Menge Favoriten in diesem Jahr, vielleicht schauen dann nicht alle nur auf mich. Das kann auch ein Vorteil sein", sagte der 29 Jahre alte Slowake vom deutschen Bora-hansgrohe-Team zwei Tage vor dem belgischen Frühjahrsklassiker der Deutschen Presse-Agentur.

Sowohl der 270,1 Kilometer langen "Ronde" von Antwerpen nach Oudenaarde am Sonntag, als auch Paris-Roubaix eine Woche später blickt Sagan dennoch zuversichtlich entgegen. "Ich habe in Flandern und Roubaix schon gewonnen. Ich denke also, meine Chancen sind ok", erklärte der dreimalige Straßen-Weltmeister. Im Jahr 2016 gewann Sagan in Flandern, im Vorjahr den Pflasterstein-Ritt durch die nordfranzösische Kohleregion.

Erst einen Saisonsieg, Mitte Januar bei der Tour Down Under in Australien, konnte Sagan bis dato einfahren. Beim italienischen Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo vor zwei Wochen fuhr Sagan auf Platz vier. Zuvor bremste ihn ein Magen-Darm-Virus aus. "Dennoch war ich in Sanremo vorne dabei, habe um den Sieg gekämpft. Ich habe meine Hausaufgaben gemacht, jetzt werden wir sehen. Aber die Resultate werden kommen", meinte der Branchen-Superstar.

Fahrerprofil Peter Sagan (englisch)

Webseite Flander-Rundfahrt (englisch)

Webseite Bora-hansgrohe

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Räikkönen von langer F1-Zugehörigkeit selbst überrascht

Baar (dpa) - Kimi Räikkönen ist von seiner fast zwei Jahrzehnte langen Formel-1-Zugehörigkeit selbst überrascht. Der finnische Alfa-Romeo-Pilot ist bereits seit 2001 in …
Räikkönen von langer F1-Zugehörigkeit selbst überrascht

Thoma über Horngacher: Plan, "wie Skispringen funktioniert"

Hinterzarten (dpa) - Der frühere Weltklasse-Skispringer Dieter Thoma traut dem neuen Bundestrainer Stefan Horngacher erfolgreiche Zeiten mit den DSV-Adlern zu.
Thoma über Horngacher: Plan, "wie Skispringen funktioniert"

Gesa Krause im Urlaub: Bronze-Gewinnerin mit freizügigen Bikini-Bildern

Deutschland fieberte mit ihr: Gesa Krause sicherte sich Bronze bei der Leichtathletik-WM in Doha. Nun zeigt sie sich herrlich entspannt im Urlaub.
Gesa Krause im Urlaub: Bronze-Gewinnerin mit freizügigen Bikini-Bildern

Hitler-Gruß und Militär-Salut - "Schreckliche Nacht"

Der Fußball geriet in Sofia und Paris in den Hintergrund. Während in Bulgarien rassistische Ausschreitungen auf den Rängen den Abend dominierten, zeigten türkische …
Hitler-Gruß und Militär-Salut - "Schreckliche Nacht"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.