Formel 1

Red-Bull-Berater Marko glaubt an Titel für Verstappen

+
Helmut Marko glaubt an den ersten WM-Titel von Max Verstappen. Foto: Xavier Bonilla/gtres

Baku (dpa) - Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko glaubt bereits in dieser Formel-1-Saison an den ersten WM-Titel seines Fahrers Max Verstappen.

"Der Fahrplan passt. Max holte bislang das Maximum, die wichtigen Platzierungen heraus. Er ist da sensationell unterwegs", sagte Marko im Interview der österreichischen "Kronen Zeitung" über den Niederländer: "Max hat doppelt so viele Punkte als im Vergleichszeitraum des Vorjahres eingefahren."

Der 21 Jahre alte Verstappen liegt vor dem Großen Preis von Aserbaidschan am Sonntag (14.10 Uhr/RTL und Sky) in Baku auf Rang drei der WM-Wertung. Zwei vierte und ein dritter Platz brachten dem fünfmaligen Grand-Prix-Sieger 39 Punkte. Titelverteidiger Lewis Hamilton (68) und dessen Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas (62) liegen allerdings klar davor. Direkt hinter Verstappen lauern die Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel (37) und Charles Leclerc (36).

Marko lobte zudem schweren Herzens die Silberpfeile, die bislang drei Doppelerfolge nacheinander verbuchten. "Sie sind die einzige Konstante, haben zwar nicht das schnellste Auto, aber das konstanteste, das mit jedem Reifen flott ist", sagte der Österreicher: "Das muss man so anerkennen, auch wenn's mir nicht gefällt."

Formel-1-Piloten

Rennkalender

Zeitplan Großer Preis von Aserbaidschan

Interview Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Buchmann plädiert für Tour de France ohne Zuschauer

Olympia und die Fußball-EM sind wegen der Corona-Krise ins Jahr 2021 verschoben, doch die Tour de France noch nicht. Die Kritiker werden zwar mehr. Aber es gibt auch …
Buchmann plädiert für Tour de France ohne Zuschauer

Regeländerungen für Formel 1 in Corona-Krise

Paris (dpa) - Die Formel 1 soll angesichts der Corona-Krise Handlungsschnelligkeit beweisen können. Der Automobil-Weltverband Fia hat dafür in Paris eine Reihe von …
Regeländerungen für Formel 1 in Corona-Krise

Die Olympia-Uhr tickt: Aufraffen bis Tokio 2021

Der zweite Anlauf Richtung Olympische Spiele in Tokio wird auch für die deutschen Athleten nicht leicht. Angesichts des nicht absehbaren Endes sehen sie den neuen Termin …
Die Olympia-Uhr tickt: Aufraffen bis Tokio 2021

"Völlig undenkbar" - Tennis-Klassiker in Wimbledon vor Aus

Auch die Tennis-Welt steht still. Die French Open sind bereits abgesagt und eigenmächtig in den Herbst verschoben. Olympia ist aufgrund der Coronavirus-Pandemie schon …
"Völlig undenkbar" - Tennis-Klassiker in Wimbledon vor Aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.