Grand Prix der Eifel

Ricciardos Podium: Renault-Teamchef muss Wette einlösen

Holte in der Eifel seinen ersten Podestplatz für Renault: Daniel Ricciardo. Foto: Xpbimages.Com/POOL xpbimages.com/AP/dpa
+
Holte in der Eifel seinen ersten Podestplatz für Renault: Daniel Ricciardo. Foto: Xpbimages.Com/POOL xpbimages.com/AP/dpa

Nürburg (dpa) - Daniel Ricciardos erstes Formel-1-Podium für Renault wird für Teamchef Cyril Abiteboul schmerzhaft. Der Australier hatte für den Podest-Fall angekündigt, dass sich sein Boss ein Tattoo stechen lassen muss.

«Es ist wahr, es wird passieren», sagte Ricciardo (31) nach seinem dritten Platz beim Grand Prix der Eifel. Es war das erste Podium für Renault seit der Rückkehr als Formel-1-Werksteam zur Saison 2016. «Es wird wahrscheinlich etwas mit mir zu tun haben und einen deutschen Beigeschmack haben», sagte Ricciardo mit Blick auf den Nürburgring. Sein letztes Podium hatte der Mann aus Perth 2018 bei seinem Monaco-Sieg für Red Bull geholt.

Abiteboul will sich nun nicht drücken. «Das ist okay, ich stehe zu meinem Wort. Ich werde damit zurechtkommen», sagte er. Das Tattoo werde aber an eine Stelle kommen, «die nicht zu sichtbar» sei. Auf die Frage im TV-Sender Sky nach einem deutschen Motiv antwortete Abiteboul amüsiert, dass er Brezen und Bratwurst möge.

© dpa-infocom, dpa:201011-99-905493/3

Ticket-Infos

Anfahrt

Formel-1-Fahrer

Formel-1-Teams

Formel-1-Rennkalender

Zeitplan Nürburgring

Infos zum Kurs

Infos zur Nordschleife

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Verstappen holt Topzeit im Abschlusstraining
Sport-Mix

Verstappen holt Topzeit im Abschlusstraining

WM-Spitzenreiter Max Verstappen ist im Abschlusstraining zur Formel-1-Premiere in Saudi-Arabien Bestzeit gefahren. Der Red-Bull-Pilot (1:28,100 Minuten) verwies auf dem …
Verstappen holt Topzeit im Abschlusstraining

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.