Formel-1-Direktor

Ross Brawn: Berechenbarkeit killt jede Unterhaltung

+
Ross Brawn ist seit dem Besitzerwechsel 2017 im Vorstand der Formel 1. Foto(2011): Diego Azubel Foto: Diego Azubel

Barcelona (dpa) - Die Verantwortlichen der Formel 1 wollen den Rennställen noch im ersten Halbjahr 2018 einen Plan zur Zukunft der Motorsport-Königsklasse vorlegen. Im Mittelpunkt sollen darin bezahlbare Budgets und mehr Spannung und Unterhaltung in den Rennen stehen.

"Wir könnten einen faszinierenden Sport mit hochkomplexen Autos für weniger als die Hälfte des Geldes haben, das heute an der Spitze ausgegeben wird. Und keiner würde es merken", sagte Formel-1-Direktor Ross Brawn in einem Interview dem Fachmagazin "auto, motor und sport".

2021 müsse alles stehen, betonte der 63-Jährige, der nach dem Besitzerwechsel vor einem Jahr im Vorstand der Formel 1 ist. Um welchen finanziellen Rahmen es sich handeln soll, verriet Brawn nicht.

Seit Jahren wird über eine Kostenreduzierung in der Formel 1 diskutiert. Auf eine konkrete Obergrenze konnten sich die Beteiligten nie einigen.

Auf eine reduzierte Formel 1 müssten sich die Fans bei geringeren Ausgaben nicht einstellen, meinte Brawn. "Überhaupt nicht. Wir wollen, dass die Autos attraktiv und spektakulär aussehen. Dafür braucht es entsprechende Regeln."

Man wolle nicht, dass der Ausgang der Rennen vorhersehbar sei. "Perfektion und Berechenbarkeit killen jede Unterhaltung. Und darunter leidet der Sport heute", sagte Brawn. Dass mittlerweile kaum noch Autos während eines Rennens ausfallen würden, sei zwar eine großartige technische Leistung, "aber leider erzählt das keine Geschichten. Was gab es früher für herzzerreißende Szenen, wenn ein Auto in den letzten Runden stehen geblieben ist."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hält die Auswärtsserie? Adler Mannheim empfängt EHC München

Mannheim und München kämpfen um die 2:1-Führung in der Finalserie um die Eishockey-Meisterschaft. Der Heimvorteil war in der Saison bislang gar kein Faktor zwischen den …
Hält die Auswärtsserie? Adler Mannheim empfängt EHC München

Welcher Druck? Dortmund bleibt Bayern auf den Fersen

Borussia Dortmund gewinnt beim SC Freiburg 4:0. Was klingt wie ein einfacher Sieg, war ein hartes Stück Arbeit - und zugleich mehr als nur eine klare Botschaft an die …
Welcher Druck? Dortmund bleibt Bayern auf den Fersen

Schröder verliert mit Oklahoma viertes Playoff-Spiel

Oklahoma City (dpa) – Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat mit den Oklahoma City Thunder in den Playoffs der nordamerikanischen NBA eine womöglich …
Schröder verliert mit Oklahoma viertes Playoff-Spiel

Flensburg bleibt nach Sieg in Mannheim auf Titelkurs

Die SG Flensburg-Handewitt hat die hohe Hürde bei den Rhein-Neckar Löwen gemeistert. Dennoch will Trainer Machulla noch nicht von einer Vorentscheidung im Titelrennen …
Flensburg bleibt nach Sieg in Mannheim auf Titelkurs

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.