15. World Team Challenge

Schempp und Hinz gewinnen auf Schalke

+
Vanessa Hinz (l.) und Simon Schempp haben die World Team Challenge auf Schalke gewonnen.

Gelsenkirchen - Simon Schempp und Vanessa Hinz waren nicht zu stoppen. Überlegen fuhr das Duo beim Schalker Biathlon zum Sieg. Erik Lesser und Franziska Hildebrand machten als Zweite den deutschen Erfolg perfekt.

Simon Schempp riss schon vor der Ziellinie die Arme in die Höhe und genoss die Ovationen des Publikums. Gemeinsam mit seiner Partnerin Vanessa Hinz konnte der Biathlet die 15. Auflage der World Team Challenge in Gelsenkirchen für sich entscheiden.

In Abwesenheit der Weltcup-Spitzenreiterin Laura Dahlmeier wurden hinter Schempp (Uhingen) und Hinz (Schliersee) das Mixed-Team mit Erik Lesser (Frankenhain) und Franziska Hildebrandt (Clausthal-Zellerfeld) Zweite. Sie sorgten damit vor rund 38 000 Zuschauern in der Arena des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 erstmals bei der Show-Veranstaltung für einen Doppelerfolg der deutschen Mannschaften.

"Das ist ein Wahnsinn. In der Halle herrscht eine gigantische Stimmung. Das hat großen Spaß gemacht", sagte Schempp. Im Vorjahr waren Schempp und Hinz auf den dritten Platz gefahren. "Vor so einer Kulisse ist es riesig, zu laufen", meinte Hinz. Das russische Duo Alexej Wolkow und Olga Podschufarbowa fuhr auf den dritten Platz.

Die herausragenden Akteure des bisherigen Biathlon-Winters gingen in Gelsenkirchen nicht in die Loipe. Die Partenkirchnerin Dahlmeier bereitet sich lieber auf die Heim-Weltcups in Oberhof (5. bis 8. Januar 2017) und Ruhpolding (10. bis 15. Januar) vor. Der Weltcup-Führende und Vorjahressieger Martin Fourcade (Frankreich) hatte aus privaten Gründen abgesagt. Zudem musste Franziska Preuß (Ruhpolding), die an der Seite ihres Freundes Schempp starten wollten, aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start verzichten.

Nach dem Massenstart lag das Duo Lesser/Hildebrand vorn. Schempp und Hinz waren zur Pause auf dem zweiten Rang. Im finalen Durchgang verkraftete Lesser zunächst einen Stockbruch, doch dann übernahmen Schempp und Hinz die Führung und konnten den Vorsprung halten. Die deutschen Teams dominierten die abschließenden Runden.

Weltcup-Punkte wurden bei der mit 156 000 Euro dotierten Veranstaltung nicht vergeben. Dafür stellte die Streckenführung mit insgesamt 18 Runden über je 1299 Meter und mehreren Steigungen die zehn Mixed-Teams auf bis zu 300 Höhenmeter vor eine Herausforderung. Vor dem Rennen wurde der 30 Jahre alte Staffel-Weltmeister Daniel Böhm zum Abschluss seiner aktiven Biathlon-Karriere offiziell durch den Deutschen Ski-Verband verabschiedet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ramona Hofmeister: "Das ist für uns Sportler brutal schwierig"

Ramona Hofmeister aus Bischofswiesen hat den Gesamtweltcup im alpinen Snowboard gewonnen. Im Interview spricht Hofmeister über den Weltcup, Olympia und die Corona-Zeit.
Ramona Hofmeister: "Das ist für uns Sportler brutal schwierig"

Sebastian Vettel: Formel-1-Weggefährte teilt gegen Ferrari aus - und spricht über Wechsel zu Mercedes

Sebastian Vettel und die Formel 1: Sieht man den Deutschen nach seinem Ferrari-Aus noch in der Königsklasse? Jetzt äußerte sich Helmut Marko vom Red-Bull-Team.
Sebastian Vettel: Formel-1-Weggefährte teilt gegen Ferrari aus - und spricht über Wechsel zu Mercedes

Ex-Kollege über Michael Schumacher: „Ich weiß, wie es ihm geht“ - Ferrari erinnert an emotionalen Moment

Michael Schumachers Gesundheitszustand ist bislang ein sehr gut gehütetes Geheimnis. Nun spricht Ex-Teamkollege Felipe Massa über ihn. Ferrari erinnert derweil an einen …
Ex-Kollege über Michael Schumacher: „Ich weiß, wie es ihm geht“ - Ferrari erinnert an emotionalen Moment

Bundesliga: Abstiegskampf, Toptransfer und BVB-Wirbel

Der wohl bevorstehende Wechsel von Torjäger Timo Werner, der Wirbel um Friseur-Fotos und der anhaltende Protest gegen Rassismus - die Bundesliga sorgt derzeit für …
Bundesliga: Abstiegskampf, Toptransfer und BVB-Wirbel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.