Siegfavoritin stürzt

Schrecksekunde im Training: Paralympics-Star Schaffelhuber landet im Fangzaun

Anna Schaffelhuber ist im Training für die Paralympics heftig gestürzt (Archvibild).
+
Anna Schaffelhuber ist im Training für die Paralympics heftig gestürzt (Archvibild).

Im alpinen Training am Mittwoch hat Paralympics-Star Anna Schaffelhuber für eine Schrecksekunde gesorgt. Ihr Sturz im Training aber glimpflich aus.

Pyeongchang - Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber hat schon vor dem Start der Paralympics für eine Schrecksekunde gesorgt. Die 25-Jährige kam beim alpinen Training am Mittwoch von der Piste ab und landete im Fangzaun. „Ich bin über eine Kuppe zu gerade gekommen, habe ein bisschen zu spät eingelenkt, quergestanden und dann war ich im Zaun“, sagte Schaffelhuber im Ziel. „Wehgetan habe ich mir aber nicht. Alles gut.“

Die fünffache Goldmedaillengewinnerin der Winterspiele für Menschen mit Behinderung von Sotschi 2014 startet am Samstag in ihren ersten Wettkampf der diesjährigen Paralympics im Jeongseon Alpine Centre in der Nähe von Pyeongchang. Sie gehört auch diesmal wieder zu den großen Siegfavoritinnen.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.