Premiere 2022 angedacht

Ski-Weltcup-Plan: XXL-Abfahrt vom Matterhorn nach Italien

+
Das Klein Matterhorn soll 2022 Start eines Ski-Weltcups nach Italien werden. Foto: Christiane Oelrich/dpa

Zermatt (dpa) - In der Schweiz gibt es Pläne für eine Weltcup-Abfahrt mit Rekord-Dimensionen. Diese soll vom Klein Matterhorn startend mit einer Länge von fast fünf Kilometern über die Grenze nach Italien gehen und im Skigebiet von Cervinia im Aostatal ins Ziel führen.

Das sagte der Präsident der Zermatt Bergbahnen AG, Franz Julen, der "Neuen Zürcher Zeitung" und fügte an: "Wir wollen dieses Rennen – und wir werden alles dafür tun." Die Bestätigung der Pläne kommt zu einem heiklen Zeitpunkt, nachdem in dieser Woche der Streit zwischen dem Schweizer Verband und Wengen eskaliert war. Swiss Ski hat den Weltcup-Klassiker aus dem Programm für die Saison 2021/22 genommen.

Die Ski-Verantwortlichen von Zermatt im Kanton Wallis sagten dazu, dass sie das Lauberhorn-Rennen im Januar nicht aus dem Kalender verdrängen wollen, sondern ihre Abfahrt zum Beginn der Saison im November planen. Das Rennen, dessen Premiere im Spätherbst 2022 anvisiert wird, soll auf 3899 Metern Meereshöhe starten und mit knapp fünf Kilometern länger sein als die derzeitige Rekordstrecke im alpinen Weltcup, just die Lauberhorn-Abfahrt von Wengen.

Bergbahnen-Chef Julen sagte der "NZZ", er wolle Wengen nicht schaden. "Der Weltcup ohne Wengen – das wäre ein Eigentor des Skisports, er würde einer Tradition beraubt, undenkbar. Man wird sich einigen."

Swiss Ski und die Organisatoren in Wengen streiten um die Verteilung der Einnahmen aus den Fernsehrechten. Auch der Weltverband FIS ist an einer Zukunft in Wengen interessiert. Das neue Projekt aber reizt ebenfalls. "November-Abfahrten in Zermatt – das passt wunderbar in unseren Kalender. Wir stehen voll und ganz hinter dem Projekt", sagte der in Kürze scheidende FIS-Präsident Gian Franco Kasper.

Bericht NZZ

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

US-Coach Popovich: Tod von Floyd für Weiße "beschämend"

San Antonio (dpa) - Basketball-Startrainer Gregg Popovich empfindet "als weißer Mensch" den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd "beschämend". Dies sagte der …
US-Coach Popovich: Tod von Floyd für Weiße "beschämend"

Kampfsport-Superstar McGregor tritt erneut zurück

Dublin (dpa) - Der irische Kampfsport-Superstar Conor McGregor hat seinen Rücktritt angekündigt - zum dritten Mal in vier Jahren.
Kampfsport-Superstar McGregor tritt erneut zurück

Bayern-Frust nach Basketball-Pleite

München (dpa) - Die Verantwortlichen der Basketball-Bundesliga konnten mit dem Auftakt des Meisterturniers ohne Zuschauer im Audi Dome von München zufrieden sein.
Bayern-Frust nach Basketball-Pleite

Sebastian Vettel: Formel-1-Hammer? Spannende Option im Gespräch - Teamchef lässt aufhorchen

Sebastian Vettel und die Formel 1: Sieht man den Deutschen nach seinem Ferrari-Aus noch in der Königsklasse? Nun steht erneut eine spannende Option im Fokus.
Sebastian Vettel: Formel-1-Hammer? Spannende Option im Gespräch - Teamchef lässt aufhorchen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.