Weltcup in Nizhny Tagil

Skispringen: Eisenbichler-Krise hält an, Österreicher siegt

+
Skispringen: Markus Eisenbichler ist noch weit von seiner Bestform entfernt.

Beim Weltcup im Skispringen in Nizhny Tagil hat Markus Eisenbichler wieder den 2. Durchgang verpasst. Es siegte der Österreicher Stefan Kraft.

Nizhny Tagil - Markus Eisenbichler kommt in der neuen Saison im Skispringen einfach nicht in Form. Karl Geiger und Constantin Schmid zeigten eine gute Leistung, Stefan Kraft siegte.

Der Österreicher Stefan Kraft hat seinen ersten Erfolg im Weltcup im Skispringen 2019/20 verbucht. Der 26 Jahre alte Skispringer gewann am Sonntag im russischen Nizhny Tagil nach Sprüngen auf 140 und 134,5 Meter. Vor allem im ersten Durchgang hatte Kraft seinen Rivalen bei schwierigsten Windbedingungen einige Punkte abgenommen. 

Das Podium komplettierten Killian Peier aus der Schweiz und der Japaner Ryoyu Kobayashi. Der beste Deutsche war erneut Karl Geiger, der nach seinem zweiten Platz vom Vortag diesmal Sechster (130,5 und 124,5 Meter) wurde. 

Skispringen: Eisenbichler verpasst erneut den 2. Durchgang

Für Markus Eisenbichler gab es als 36. wieder keine Punkte. Der 28 Jahre alte Bayer schied einen Tag nach seinem 31. Platz auch am Sonntag im russischen Nizhny Tagil als 36. aus und steckt damit weiter in einem sportlichen Tief. 

Eisenbichler, der im Februar in Seefeld noch drei WM-Titel gewonnen hatte, ist damit in drei von vier Einzel-Wettbewerben im ersten Durchgang gescheitert. Viel Zeit bleibt ihm bis zum Beginn der Vierschanzentournee am 29. Dezember nicht mehr, um wieder in Form zu kommen.

Skispringen: Nächster Weltcup steigt in Deutschland

Die weiteren deutschen Springer schafften es wie am Vortag in den zweiten Durchgang. Constantin Schmid (7.), Pius Paschke (11.), Stephan Leyhe (22.), Moritz Baer (27.) und Richard Freitag (30.) sammelten damit Punkte im Weltcup. Der Weltcup-Kalender im Skispringen wird am 14.12 fortgesetzt.

Dann geht es für die deutschen Skispringer zum Heim-Weltcup in Klingenthal. Zwei Wettbewerbe von der Großschanze stehen auf dem Programm.

Skispringen: Das Ergebnis aus Nizhny Tagil

  1. Stefan Kraft (Österreich) 277.6
  2. Kilian Peier (Schweiz) - 23.0
  3. Ryoyu Kobayashi (Japan) - 25.3
  4. Daniel-André Tande (Norwegen) -25.8 
  5. Thomas Aasen Markeng (Norwegen) -30.8
  6. Karl Geiger (Deutschland) -31.6
  7. Constantin Schmid (Deutschland) -38.4
  8. Peter Prevc (Slowenien) -39.0
  9. Robert Johansson (Norwegen) -43.6
  10. Timi Zajc (Slowenien) -48.5

11. Pius Paschke (Deutschland) -56.8

22. Stephan Leyhe (Deutschland) -69.8

27. Moritz Baer (Deutschland) -90.4

30. Richard Freitag (Deutschland) -132.3

36. Markus Eisenbichler (Deutschland) -183.4

Quelle: chiemgau24.de

chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf mit dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das bringt der Wintersport am Samstag

Für die deutschen Biathleten geht es beim Heim-Weltcup in Ruhpolding mit der Männer-Staffel weiter. Skisprung-Ass Karl Geiger will derweil sein Gelbes Trikot verteidigen.
Das bringt der Wintersport am Samstag

Erster RB-Test auf Titeltauglichkeit - BVB vor FCA-Probe

Wer kommt am besten aus der Winterpause? Halbzeit-Meister RB Leipzig muss sich gegen Union Berlin bewähren. Borussia Dortmund ist in Augsburg gleich gefordert. Ob mit …
Erster RB-Test auf Titeltauglichkeit - BVB vor FCA-Probe

"Heiße Partie": DHB-Team vor Schlüsselspiel gegen Kroatien

Die deutschen Handballer haben mit Kroatien schon oft die Kräfte gemessen - mit unterschiedlichem Ausgang. Ein Streifzug durch die Länderspiel-Historie.
"Heiße Partie": DHB-Team vor Schlüsselspiel gegen Kroatien

Biathlon in Ruhpolding: Deutschland verballert den Sieg, Norwegen unschlagbar

Der Weltcup im Biathlon in Ruhpolding wurde am Freitag mit der Staffel der Damen fortgesetzt. Deutschland lag auf Siegkurs, verpasste dann aber sogar das Podest.
Biathlon in Ruhpolding: Deutschland verballert den Sieg, Norwegen unschlagbar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.