Teamspringen am Samstag

Skispringen: Deutschland gewinnt dramatisches Springen in Lahti

+
Karl Geiger ist der Hoffnungsträger im deutschen Team.

Der Weltcup 2019/20 im Skispringen wurde am Samstag mit dem Teamspringen in Lahti fortgesetzt. Das deutsche Team sicherte sich nach einer Zitterpartie den Sieg.

Lahti - Deutschland hat das zweite Teamspringen in Serie gewonnen und einen wichtigen Schritt im Kampf um den Nationencup gemacht. Das Endergebnis hätte knapper kaum sein können.

Was für ein dramatischer Teamwettbewerb im finnischen Lahti. 2,3 Punkte Vorsprung hatte die deutsche Mannschaft nach acht Durchgängen auf Slowenien und feierte damit den zweiten Teamerfolg in Folge. Zuletzt hatte Deutschland in Zakopane gewonnen.

Nur 4,8 Punkte hinter Deutschland landete Österreich, das in der Nationenwertung weiter in Führung liegt, aber 100 Punkte auf das deutsche Team einbüßte. Mit 179 Punkten Rückstand liegt Deutschland im Nationencup auf dem zweiten Platz. Hier gibt es den Zwischenstand im Nationencup

Skispringen: Schmid patzt, Sieg scheint verloren

Nach dem 1. Durchgang lagen Constantin Schmid, Pius Paschke, Stephan Leyhe und Karl Geiger vor Slowenien in Führung.

Dann aber patzte Startspringer Constantin Schmid im 2. Durchgang schwer und brachte das deutsche Team ins Hintertreffen.

Skispringen: "Mit diesem Fehler kann man eigentlich nicht mehr gewinnen"

Pius Paschke, Stephan Leyhe und Schlussspringer Karl Geiger aber kompensierten den Fehler ihres Teamkollegen, mit dem letzten Sprung von Geiger holte Deutschland den Sieg und die so wichtigen Punkte für den Nationencup. "Mit diesem Fehler kann man eigentlich nicht mehr gewinnen. Wir sind froh, dass wir das noch geschafft haben", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher nach dem Springen.

Am Sonntag endet der Weltcup in Lahti mit dem zweiten Einzelspringen. Dann will Geiger auch im Gesamtweltcup Boden auf den Führenden Österreicher Stefan Kraft aufholen. Skispringen: Der Gesamtweltcup bei den Herren

Skispringen: Das Ergebnis aus Lahti

  1. Deutschland 984,1 Punkte
  2. Slowenien -2,3
  3. Österreich -4,8
  4. Norwegen -26,0
  5. Japan -62,7

Das komplette Ergebnis aus Lahti

Skispringen: Der Liveticker zum Springen

Fazit: Dritter wird die österreichische Mannschaft, die die Führung im Nationencup verteidigt, aber 100 Punkte auf Deutschland einbüßt. 179 Punkte sind die Österreicher jetzt noch vorne.

Fazit: Ein unglaublich knappes Teamspringen geht an die deutsche Mannschaft. Nach acht Sprüngen hat Deutschland 2,3 Pünktchen Vorsprung auf Slowenien und holt sich in der Besetzung Constantin Schmid, Pius Paschke, Stephan Leyhe und Karl Geiger den Sieg.

17:37: Es reicht!!! Deutschland gewinnt das Teamspringen in Lahti. Was für ein dramatisches Springen.

17:36: Anze Lanisek springt auch nur 121 Meter. Ja Wahnsinn, das wird jetzt unfassbar eng.

17:35: Oh, das sind nur 121 Meter für Geiger. Das reicht für Österreich, ist aber nicht der erhoffte Super-Sprung. Jetzt kommt Slowenien, es geht um den Sieg. 

17:34: Kraft springt 126,5 Meter, der Mann ist einfach in Form. Österreich wird wohl Dritter und holt 300 Punkte für den Nationencup. Jetzt kommt Karl Geiger.

17:32: Stefan Kraft will dann den dritten Platz für Österreich absichern. Der Rückstand auf Deutschland und Slowenien scheint aber schon zu groß.

17:31: Geiger hat also den Vorteil, dass er als Vorletzter auf die Schanze geht. Der Oberstdorfer kann vorlegen und Lanisek unter Druck setzen.

17:29: So jetzt erleben wir hier einen unglaublichen Showdown zwischen Deutschland und Slowenien. Anze Lanisek hat 0,7 Punkte Vorsprung auf Karl Geiger. Die Athleten starten jetzt in umgekehrter Reihenfolge zur Platzierung.

17:27: Oh, nur 121 Meter für Hayböck. Österreich fällt hier deutlich zurück. Das sind 12,2 Punkte auf Deutschland, das wird Kraft nicht auf Geiger aufholen

17:26: Wahnsinn, das sind nur noch 0,7 Punkte zwischen Slowenien und Deutschland. Jetzt noch Österreich.

17:25: Stephan Leyhe hat ordentliche Bedingungen und setzt einen klasse Sprung von der Schanze. 125 Meter, Deutschland kommt wieder näher. 

17:24: Leyhe macht sich bereit. Jetzt muss der Willinger Deutschland wieder an Slowenien heranbringen. 

17:22: Jetzt kommt Prevc. Hält er dem Druck stand? Das sind 121,5 Meter, das war ordentlich, bietet aber Chancen für Leyhe und Hayböck.

17:21: Es geht hier um wichtige Punkte für den Nationencup. Im besten Fall könnte Deutschland heute 100 Punkte auf Österreich aufholen. Dazu müssten die DSV-Adler gewinnen und Österreich Dritter werden.

17:20: So, konzentrieren wir uns auf den Kampf um den Sieg. Für Slowenien kommt gleich Peter Prevc, für Deutschland Stephan Leyhe und für Österreich Michael Hayböck. Im 1. Durchgang war Leyhe klar der Stärkste.

17:18: Noch zwei Springer pro Nation kommen. Slowenien führt mit 8,6 Punkten vor Deutschland, Österreich ist nur noch zwei Punkte zurück. Das wird ein spektakuläres Finish. Die Nationen dahinter sind schon zu weit weg.

17:16: Stefan Huber kann Österreich noch einmal in Siegnähe bringen. Mit 128 Metern ist Österreich plötzlich wieder im Spiel, was für ein Krimi hier. 

17:15: Guter Sprung von Paschke. Das sind 122 Meter, damit verliert er nicht viel auf Zajc. Im 1. Durchgang hat er da wesentlich mehr eingebüßt.

17:14: Polen fällt im Kampf ums Podest raus, Norwegen ist noch dabei. Jetzt aber alle Augen auf Paschke.

17:12: Und jetzt sehen wir auch schon Zajc. Das sind gute 124 Meter, das wird eine harte Nuss für Paschke.

17:11: Für Deutschland geht dann gleich Pius Paschke an den Start. Für Slowenien springt der bislang überragende Timi Zajc.

17:09: Das lief jetzt nicht gut für das deutsche Team. Aus dem deutlichen Vorsprung ist ein Rückstand von 3,9 Punkten auf Slowenien. Aber je drei Springer kommen noch, es ist nichts verloren hier.

17:08: Und von hinten kommt jetzt Österreich plötzlich deutlich näher. 123,5 Meter, das ist der beste Sprung. Aschenwald hat Schmid fast 17 Punkte abgenommen.

17:06: Schmid mit einem dicken Patzer. Das sind nur 112 Meter, Deutschland fällt hinter Slowenien zurück. Das ist bitter.

17:05: Johansson springt auch nur 120,5 Meter, es geht gerade nicht weit. Kann Schmid das ändern?

17:04: Cene Prevc ist die vermeintliche Schwachstelle im slowenischen Team. Das sind nur 120,5 Meter, Schmid kann den deutschen Vorsprung gleich ausbauen.

17:02: Finnland und die Schweiz sind die einzigen Nationen, die hier keine Podestchancen mehr haben. Alle anderen Teams können es noch aufs Treppchen schaffen. 

17:00: So, Finnland eröffnet. Für das deutsche Team ist dann gleich Constantin Schmid am Start.

Vor dem 2. Durchgang: So, jetzt geht es hier gleich weiter. Acht Nationen gehen in den 2. Durchgang, Russland ist im 1. Durchgang ausgeschieden.

Vor dem 2. Durchgang: Um 17:00 Uhr geht es hier in Lahti weiter. 

Fazit 1. Durchgang: Deutschland führt mit acht Punkten vor Slowenien. Auf Österreich sind das schon 30,9 Punkte. Es sieht sehr gut aus mit dem zweiten Sieg in Serie in einem Teamspringen.

16:38: Stefan Kraft bringt Österreich mit 127 Meter wieder näher an die Spitze heran. Das ÖSV-Team ist Dritter nach dem 1. Durchgang, das war ganz wichtig für den Nationencup.

16:37: Kann Geiger die Führung für Deutschland zurückerobern? Ja, und wie er das kann. 128 Meter, was für ein überragender Sprung. Deutschland führt nach dem 1. Durchgang mit acht Punkten vor Slowenien.

16:36: Auf dem dritten Platz liegen die Norweger, die mit Daniel Andre Tande nur 117,5 Meter springen und weiter auf Slowenien verlieren. Jetzt kommt Geiger.

16:35: Slowenien kristallisiert sich hier als echter Kandidat auf den Sieg heraus. Polen hat schon 28 Punkte Rückstand.

16:34: Jetzt kommt schon Anze Lanisek für Slowenien. Kann er Geiger unter Druck setzen? Das sind sehr starke 127 Meter, das wird gleich eine schwere Aufgabe für Geiger.

16:32: Russland wird den 2. Durchgang verpassen. Nur acht der neun Nationen kommen weiter.

16:30: So, jetzt die letzten neun Springer im 1. Durchgang. Karl Geiger geht für Deutschland an den Start.

16:29: 4,2 Punkte führt Deutschland vor Slowenien, auf Österreich sind das schon 26 Punkte. Stand jetzt, würde Deutschland 200 Punkte auf Österreich im Nationencup aufholen und wäre dann nur noch 79 Zähler zurück.

16:28: Für Österreich ist Michael Hayböck am Start. Das sind nur 120 Meter, Österreich fällt weiter zurück. Leyhe hat für das deutsche Team hier viele Punkte aufgeholt. 

16:27: Leyhe haut hier richtig einen raus, was für ein starker Sprung. 127 Meter, Deutschland ist in Führung!!

16:25: Kamil Stoch aus Polen springt zwei meter kürzer, Marius Lindvik aus Norwegen geht auf 118,5 Meter. Es ist gerade nicht viel möglich und jetzt kommt Leyhe.

16:24: Peter Prevc ist für Slowenien am Start. Die Bedingungen lassen gerade keine großen Weiten zu, Prevc springt dennoch auf gute 120 Meter. 

16:22: Die dritten Springer gehen von der Schanze. Für Deutschland ist Stephan Leyhe am Start.

16:20: Die Hälfte des ersten Durchgangs ist vorbei. Slowenien führt mit 3,5 Punkten vor Deutschland. Österreich hat schon 22,5 Punkte Rückstand auf die Führung.

16:18: Stefan Huber aus Österreich beschließt diesen Durchgang. Das sind nur 117 Meter, Österreich ist hier noch nicht in Form. Nur der sechste Platz nach zwei Springern.

16:17: Pius Paschke macht das ein bisschen besser, 121 Meter sind das. Aber damit nur der zweite Platz hinter Slowenien.

16:16: Johann Andre Forfang aus Norwegen hat schwierige Verhältnisse. Nur 120 Meter sind das. Jetzt kommt Paschke, auch dem fehlt da unten der Aufwind.

16:15: Der Pole Jakub Wolny kann da nicht mithalten. Polen fällt zurück.

16:14: Keiichi Sato springt 125,5 Meter für Japan, Timi Zajc sogar 130 Meter für Slowenien. Slowenien geht in Führung.

16:12: Für Russland sieht es schon nach zwei Springern kritisch aus. Das wird schwierig mit der Qualifikation für den 2. Durchgang.

16:10: So, jetzt kommen die zweiten Springer. Für Deutschland startet Pius Paschke.

16:09: Philipp Aschenwald kann da nicht mithalten, das sind nur 122,5 Meter und ein schwacher Start für Österreich. Deutschland führt nach dem ersten Springer vor Norwegen und Österreich.

16:08: Schmid mit einem starken Sprung auf 127,5 Meter. Das ist der weiteste Sprung bislang und die Führung für Deutschland. Nur noch Österreich steht oben.

16:07: Robert Johansson bringt Norwegen in Führung. Jetzt kommt Constantin Schmid.

16:06: Auch Slowenien in Person von Cene Prevc zeigt einen guten Sprung, ebenso die Polen mit Piotr Zyla. Das Niveau ist hier schon recht hoch.

16:05: Yukiya Sato bringt Japan zunächst in Führung. Guter Start für die Springer aus Fernost.

16:04: Neben Österreich und Deutschland gehören Norwegen, Polen und die Slowenen zu den Mitfavoriten. Japan ist Geheimfavorit.

16:02: Eine Nation wird den zweiten Durchgang nicht erreichen. Acht der neun Teams qualifizieren sich.

16:00: So, es geht los. Russland eröffnet das Teamspringen. Für Deutschland geht Constantin Schmid als erster Springer von der Schanze.

Vor dem Springen: So, gleich geht es dann los. Neun Nationen sind hier am Start.

Vor dem Springen: Für Österreich sind Philipp Aschenwald, Stefan Huber, Michael Hayböck und Stefan Kraft am Start. Alle vier ÖSV-Starter kamen gestern in die Top-Ten, das wird ein schweres Unterfangen für das deutsche Team.

Vor dem Springen: Für das deutsche Team sollen es heute richten: Karl Geiger, Stephan Leyhe, Constantin Schmid und Pius Paschke.

Vor dem Springen: In den Nationencup fließen die Punkte aus den Einzelwettbewerben ein, die meisten Zähler gibt es aber in einem Teamspringen zu gewinnen. Der Sieger heute erhält 400 Punkte, der Zweite 350 und der Dritte 300. In 50er-Schritten ist die Punktvergabe gestaffelt, die achtplatzierte Nation erhält also noch 50 Zähler.

Vor dem Springen: Heute geht es also im Teamwettbewerb zur Sache, dabei steht der Kampf um den Nationencup im Fokus. Österreich führt mit 279 Punkten Vorsprung auf das deutsche Team, Norwegen ist Dritter und hat 308 Punkte Rückstand auf Deutschland. 

Vor dem Springen: Hallo und Herzlich Willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Skispringen in Lahti. Heute steht das Teamspringen an.

Skispringen: Der Vorbericht zum Liveticker

Neben dem Gesamtweltcup bei den Herren steht im Weltcup 2019/20 auch noch die Entscheidung im Nationencup an. Dabei kämpfen Österreich und Deutschland um den prestigeträchtigen Titel.

In der Nationencup-Wertung führt die österreichische Mannschaft mit 279 Punkten vor den deutschen Adlern. Neben den drei verbleibenden Teamspringen im Weltcup-Kalender 2019/20 fließen auch die Einzelspringen in den Nationencup ein.

Skispringen: Deutsches Team muss attackieren

Die meisten Punkte gibt es aber in den Teamspringen abzugreifen, entsprechend angriffslustig wird das deutsche Team am Samstag in Lahti an den Start gehen.

Bundestrainer Stefan Horngacher hat nach dem Einzelspringen am Freitag für den Teamwettbewerb Karl Geiger, Constantin Schmid, Stephan Leyhe und Pius Paschke nominiert. Skispringen: Die Startliste zum Teamspringen

Skispringen: Österreicher glänzen in Lahti

Um den Rückstand von 279 Punkten auf Österreich zu verkürzen, müssen die Deutschen vor dem ÖSV-Team landen. Das überzeugte am Freitag mit dem Sieg von Stefan Kraft und drei weiteren Top-Ten-Plätzen. Skispringen: Der Zwischenstand im Nationencup

Das Springen beginnt um 16:00 Uhr, chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Handball-Bundesliga plant Saisonstart auch mit Zuschauern

Köln (dpa) - Die Handball-Bundesliga (HBL) setzt auf weitere Corona-Lockerungen und plant den Start der neuen Saison auch mit Zuschauern. Bis Mitte Juni will die Liga …
Handball-Bundesliga plant Saisonstart auch mit Zuschauern

Formel 1: Vettel-Vertrauter packt über Zukunft aus! Er hat jetzt zwei Optionen - beide wären eine Sensation

Nach dem Ferrari-Aus ist die Zukunft von Sebastian Vettel weiter unklar. Helmut Marko sieht nur zwei Optionen. Beide wären ein Paukenschlag.
Formel 1: Vettel-Vertrauter packt über Zukunft aus! Er hat jetzt zwei Optionen - beide wären eine Sensation

Michael Schumacher: Enger Freund spricht über seine Gesundheit - „Ich weiß, wie es ihm geht“

Michael Schumachers Gesundheitszustand ist bislang ein sehr gut gehütetes Geheimnis. Nun spricht Ex-Teamkollege Felipe Massa über ihn.
Michael Schumacher: Enger Freund spricht über seine Gesundheit - „Ich weiß, wie es ihm geht“

Vettel-Zukunft in der Formel 1: Ex-Schumi-Kollege wäre über eine Lösung nicht überrascht 

Was macht Sebastian Vettel? Der deutsche Formel-1-Fahrer hat einige Option nach seinem Ferrari-Aus. Wählt er sogar den Rücktritt?
Vettel-Zukunft in der Formel 1: Ex-Schumi-Kollege wäre über eine Lösung nicht überrascht 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.