Beschwerden im Knie

Skispringer Siegel reist nach schwerem Sturz ab

+
David Siegel stürzte in Zakopane schwer. Foto: Czarek Sokolowski/AP

Zakopane (dpa) - Skispringer David Siegel reist nach seinem schweren Sturz im polnischen Zakopane ab und wird das Einzel am heutigen Sonntag (16.00 Uhr) nicht mehr bestreiten.

Der 22-Jährige klagt über Beschwerden im Knie, wie ein Sprecher des Deutschen Skiverbandes (DSV) mitteilte. Eine Röntgenuntersuchung im Krankenhaus in Zakopane habe aber ergeben, dass sich Siegel keine knöchernen Verletzungen zugezogen hat. Beim Teamwettbewerb hatte Siegel einen Sprung auf 142,5 Meter nicht stehen können. Bundestrainer Werner Schuster kritisierte daraufhin auch die Jury, die sehr viel Anlauf gewährte.

Bei Siegel soll nach der Rückreise eine MRT-Untersuchung vorgenommen werden, danach will Mannschaftsarzt Mark Dorfmüller über den weiteren Behandlungsweg entscheiden. Der Baiersbronner war zuletzt in starker Form und hatte vor einer Woche mit Platz fünf im italienischen Predazzo das beste Ergebnis seiner Karriere eingefahren.

Informationen zum Weltcup in Zakopane

Profil von Karl Geiger

Profil von Markus Eisenbichler

Profil von Stephan Leyhe

Profil von David Siegel

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Geiger besser als je zuvor: 2. Rang in Stockholm "Wahnsinn"

Damit hatte nicht mal Christina Geiger selbst gerechnet: Völlig unerwartet rast die 29-Jährige am Dienstagabend zum besten Ergebnis ihrer Weltcup-Karriere, nur …
Geiger besser als je zuvor: 2. Rang in Stockholm "Wahnsinn"

Vettels Teamkollege Leclerc gibt Ton bei Formel-1-Tests an

Barcelona (dpa) - Sebastian Vettels neuer Ferrari-Teamkollege Charles Leclerc hat den zweiten Tag der Formel-1-Testfahrten bestimmt.
Vettels Teamkollege Leclerc gibt Ton bei Formel-1-Tests an

Kerber mit einiger Mühe in Dubai im Achtelfinale

Dubai (dpa) - Nach erheblichen Startschwierigkeiten ist Angelique Kerber beim Damen-Tennis-Turnier in Dubai in das Achtelfinale einzogen. Die Wimbledonsiegerin gewann …
Kerber mit einiger Mühe in Dubai im Achtelfinale

Ex-Bundestrainer sorgen sich um das deutsche Hockey

Vier ehemalige Bundestrainer sorgen sich um das deutsche Hockey und schreiben einen offenen Brief. Bernhard Peters, Markus Weise, Jamilon Mülders und Peter Lemmen sehen …
Ex-Bundestrainer sorgen sich um das deutsche Hockey

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.