Formel 1

Team Haas an Hülkenberg-Verpflichtung interessiert

Wird 2020 nicht mehr für Renault fahren: Nico Hülkenberg. Foto: Photo4/Lapresse/Lapresse via ZUMA Press
+
Wird 2020 nicht mehr für Renault fahren: Nico Hülkenberg. Foto: Photo4/Lapresse/Lapresse via ZUMA Press

Spa-Francorchamps (dpa) – Der amerikanische Formel-1-Rennstall Haas beschäftigt sich intensiver mit einer Verpflichtung des deutschen Fahrers Nico Hülkenberg.

"Natürlich" sei er ein Kandidat für die nächste Saison in der Motorsport-Königsklasse, sagte Teamchef Günther Steiner im Rahmen des Rennens im belgischen Spa-Francorchamps und ergänzte: "Wenn Nico auf dem Markt ist, müssen wir uns das sicher anschauen als Team, denn wir suchen immer nach Verbesserungen für uns. Noch haben wir aber keine Entscheidung getroffen."

Am Donnerstag war bekannt geworden, dass der 32 Jahre alte Hülkenberg aus Emmerich das französische Werksteam Renault am Saisonende nach drei Jahren verlassen muss. Der Routinier wird dort durch Youngster Esteban Ocon (22) ersetzt und steht aktuell noch ohne Team für das Jahr 2020 da. Ob Hülkenberg zu Haas wechselt und dort das Cockpit des Franzosen Romain Grosjean übernimmt, soll sich laut Steiner "in zwei bis drei Wochen" entscheiden.

Fahrerfeld

Neuigkeiten auf Formel-1-Homepage

Details zu Vettel

Mercedes-Team

Infos zur Rennstrecke

Fahrerwertung der Formel 1

Homepage Circuit de Spa-Francorchamps

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hülkenberg wartet auf Einsatzentscheidung: "Temporärer Gast"

Silverstone (dpa) - Nico Hülkenberg muss weiter auf eine Entscheidung über einen erneuten Einsatz als Formel-1-Ersatzfahrer bei Racing Point warten.
Hülkenberg wartet auf Einsatzentscheidung: "Temporärer Gast"

Major in Corona-Zeiten: Kaymer fühlt sich in den USA sicher

Das Coronavirus hat die Golfwelt verändert - auch das erste Major-Turnier des Jahres. Martin Kaymer kommt mit der neuen Realität gut klar. Bei der PGA Championship …
Major in Corona-Zeiten: Kaymer fühlt sich in den USA sicher

Eintracht-Vorstand: "Sehen keinen Sinn" im Alkoholverbot

Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Vorstandsmitglied Axel Hellmann hat das vorübergehende Alkoholverbot in den Stadien kritisiert und nach eigenen Angaben auch …
Eintracht-Vorstand: "Sehen keinen Sinn" im Alkoholverbot

Wester zu Kündigung von Freund Saibou: "Heuchlerisch"

Bonn (dpa) - Weitspringerin Alexandra Wester hat die Telekom Baskets Bonn für die Kündigung ihres Freundes Joshiko Saibou heftig kritisiert.
Wester zu Kündigung von Freund Saibou: "Heuchlerisch"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.