ATP-Turnier

Tennisprofi Marterer verpasst Viertelfinale in Stuttgart

+
Maximilian Marterer musste sich beim ATP-Turnier Stuttgart geschlagen geben.

French-Open-Achtelfinalist Maximilian Marterer hat das Viertelfinale beim ATP-Tennisturnier in Stuttgart verpasst.

Stuttgart - Einen Tag vor seinem 23. Geburtstag unterlag der Nürnberger am Donnerstag im Achtelfinale dem an Nummer vier gesetzten Australier Nick Kyrgios nach großem Kampf mit 4:6, 6:4, 6:3. Damit steht fest, dass auf dem Killesberg erstmals seit dem Wechsel von Sand auf Rasen 2015 kein Deutscher in der Runde der letzten Acht steht.

Kyrgios trifft im Viertelfinale der mit 729 340 Euro dotierten Veranstaltung auf den Spanier Feliciano Lopez, der zuvor Gilles Simon aus Frankreich geschlagen hatte

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kerber über Tennis-WM: "Absolutes Highlight"

Singapur (dpa) - Für Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber haben die WTA Finals in Singapur auch ohne Trainer-Betreuung eine immens hohe Bedeutung.
Kerber über Tennis-WM: "Absolutes Highlight"

Trotz minimaler WM-Chance: Vettel will "alles rausholen"

Es müsste mehr als perfekt laufen. Den Superlativ muss Sebastian Vettel aber auch erst noch erfinden. Er gibt nicht auf, weiß aber um die Schwere der Aufgabe. Selbst …
Trotz minimaler WM-Chance: Vettel will "alles rausholen"

Formel 1: Perez bleibt bei Racing Point Force India

Austin (dpa) - Sergio Perez wird wie erwartet auch in der nächsten Saison für den Formel-1-Rennstall Racing Point Force India fahren. Das gab das Team vor dem Großen …
Formel 1: Perez bleibt bei Racing Point Force India

Club-WM: Füchse stolz auf vierten Finaleinzug

Der Erfolg beim Super Globe beschert den Füchsen Berlin fünf Spiele binnen acht Tagen. Zunächst geht es im Finalkracher bei der inoffiziellen WM gegen den FC Barcelona, …
Club-WM: Füchse stolz auf vierten Finaleinzug

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.