Snooker-WM

Titelverteidiger Selby scheitert in der ersten Runde

+
Musste sich bei der Snooker-WM in Sheffield bereits in der ersten Runde geschlagen geben: Titelverteidiger Mark Selby. Foto: Richard Sellers

Sheffield - Titelverteidiger Mark Selby ist bei der Snooker-Weltmeisterschaft überraschend in der ersten Runde ausgeschieden. Der 34 Jahre alte Engländer verlor in Sheffield gegen seinen erfahrenen Landsmann Joe Perry 4:10.

Selby kam von Beginn an nicht ins Spiel und lag schnell mit 0:4 zurück. Der Weltmeister kam in der Folge zwar bis auf 2:4 heran, verlor dann aber noch mal drei Durchgänge und ging mit einem 2:7-Rückstand in die Spielpause. In der zweiten Sitzung der Begegnung konnte Selby von 2:8 noch auf 4:8 verkürzen, doch dann machte Perry, mit 43 Jahren der älteste Akteur der WM, den Überraschungserfolg perfekt.

dpa

Informationen zur Snooker-WM 2018

Snooker-Weltrangliste

Turniere auf der Snooker-Tour

World Snooker auf Twitter

Mark Selby auf Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neureuther operiert - Cheftrainer hofft auf USA-Reise

Levi (dpa) - Felix Neureuther hat sich an seinem verletzten Daumen operieren lassen. Der beste deutsche Skirennfahrer bekam nach Angaben des Deutschen Skiverbands zwei …
Neureuther operiert - Cheftrainer hofft auf USA-Reise

Horrorunfall in Macao: Deutsche Pilotin Flörsch aber okay

Ein Unfall mit fast 280 Sachen. Nahezu ungebremst hebt die deutsche Nachwuchsfahrerin Flörsch ab, kracht durch die Fangzäune. Insgesamt werden fünf Personen in den …
Horrorunfall in Macao: Deutsche Pilotin Flörsch aber okay

Horror-Unfall in Formel 3 - So geht es der Münchner Fahrerin Sophia Flörsch (17)

Bei einem heftigem Crash beim Grand Prix von Macao hat die Münchner Fahrerin Sophia Flörsch (17) einen schlimmen Unfall gebaut. Das Rennen ist unterbrochen. 
Horror-Unfall in Formel 3 - So geht es der Münchner Fahrerin Sophia Flörsch (17)

Ohne Neureuther nichts zu holen: Slalom-Fahrer patzen alle

Der erste Herren-Weltcup des WM-Winters verläuft für den Deutschen Skiverband extrem enttäuschend. Von sieben deutschen Startern kommen nur drei ins Finale, am Ende ist …
Ohne Neureuther nichts zu holen: Slalom-Fahrer patzen alle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.