Mercedes-Motorsportchef

Toto Wolff über Lauda: «Unser Mentor und unser Freund»

Toto Wolff (r) im Gespräch mit Niki Lauda. Foto (2013): Srdjan Suki Foto: Srdjan Suki
+
Toto Wolff (r) im Gespräch mit Niki Lauda. Foto (2013): Srdjan Suki Foto: Srdjan Suki

Wien (dpa) - Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hat Teamaufsichtsrat Niki Lauda nach dessen Lungentransplantation eine schnelle Genesung gewünscht.

«Die Welt kennt Niki als eine Formel-1-Legende mit unglaublicher Kraft und Widerstandsfähigkeit. Für uns alle bei Mercedes ist er unser Vorsitzender, unser Mentor und unser Freund. Wir haben ihn an unserer Seite in Hockenheim und Ungarn vermisst und können es nicht abwarten, ihn wieder zurück bei uns zu haben», teilte der Österreicher Wolff am Freitag über seinen Landsmann mit.

«Die Genesung, der er gegenübersteht, ist kein Rennen. Aber ich bin mir sicher, er wird bald jeder Krankenschwester und jedem Arzt erzählen, dass er genug gehabt hat vom Krankenhaus. Wir wünschen ihm eine sichere und schnelle Genesung». Man sende Lauda und seiner Familie «positive Energie».

Formel-1-Legende Lauda hat die unerwartete Lungentransplantation nach Angaben seines Arztes zunächst gut überstanden. Der 69-Jährige war am Donnerstag am Allgemeinen Krankenhaus in Wien operiert worden. Lauda muss sich auf einen mehrwöchigen Klinikaufenthalt einstellen.

Lauda-Porträt

Eurotransplant-Regelwerk

Mercedes-Tweet

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Drama nach Sturz bei Olympia: Pferd muss nach Bänderriss sterben - Arzt erklärt den drastischen Schritt
Sport-Mix

Drama nach Sturz bei Olympia: Pferd muss nach Bänderriss sterben - Arzt erklärt den drastischen Schritt

Das Pferd des Schweizer Olympioniken Robin Godel erlitt einen Bänderriss - und wurde danach eingeschläfert. Ein Arzt erklärt, warum „Jet Set“ sterben musste.
Drama nach Sturz bei Olympia: Pferd muss nach Bänderriss sterben - Arzt erklärt den drastischen Schritt
Regenbogen-Shirt in Ungarn: Hamilton lobt Vettel
Sport-Mix

Regenbogen-Shirt in Ungarn: Hamilton lobt Vettel

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat seinen deutschen Konkurrenten Sebastian Vettel für dessen Aktion beim Großen Preis von Ungarn gelobt.
Regenbogen-Shirt in Ungarn: Hamilton lobt Vettel
Hilferuf von Belarus-Sprinterin: Verband zwang sie zur Heimreise - Polen will Athletin nun aufnehmen
Sport-Mix

Hilferuf von Belarus-Sprinterin: Verband zwang sie zur Heimreise - Polen will Athletin nun aufnehmen

Der Fall der Belarussin Kristina Timanowskaja fand jüngst Beachtung, als diese ihren unfreiwilligen Rückflug verhinderte. Nun hat sie eine neue Heimat gefunden.
Hilferuf von Belarus-Sprinterin: Verband zwang sie zur Heimreise - Polen will Athletin nun aufnehmen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.