Start am 29. August

Tour de France 2020: Großer Wirbel vor dem Mega-Event - Wer holt das Gelbe Trikot?

Egan Arley Bernal Gomez aus Kolumbien vom Team Ineos im Gelben Trikot bei der Tour de France 2019
+
Bernal möchte seinen Titel verteidigen: Egan Arley Bernal Gomez aus Kolumbien vom Team Ineos im Gelben Trikot bei der Tour de France im vergangenem Jahr.

Tour de France 2020: Alles deutet auf ein Duell zwischen dem kolumbianischen Titelverteidiger Egan Bernal und Vuelta-Champion Pri­moz Roglic aus Slowenien hin.

Der Titelverteidiger

2019 stieg Egan Bernal mit 22 Jahren und 196 Tagen zum jüngsten Toursieger seit 1909* auf. Dem Kolumbianer wird das Prägen einer Ära zugetraut. Vorher muss aber erst der zweite Schritt gemacht werden. Allerdings lief im Vorfeld nicht alles rund. Bei der Dauphiné-Rundfahrt ließ er sich von Primoz Roglic abschütteln. Bernal stieg vorzeitig aus, um seinen Rückstand mit Extra-Einheiten wettzumachen.

Der Überflieger

Nach seinem Debüt 2016 arbeitete sich Roglic in die Weltspitze vor. Gleich im ersten Jahr gelang ihm ein Giro-Etappensieg, ein Jahr später jubelte er bereits auf einer Tour-Etappe. Den Durchbruch schaffte der 30-Jährige im vergangenen Jahr. Nach Platz drei beim Giro gewann er die Spanien-Rundfahrt. Und so ging es nach der Corona-Pause weiter: Fünf Siege in neun Renntagen sind beeindruckend.

Der Lokalmatador

Das Pech ist bei Thibaut Pinot ständiger Begleiter. Im vergangenen Jahr wäre beim Franzosen der Tour-Sieg drin gewesen, hätte ihn ein Muskelfaserriss im Oberschenkel auf der drittletzten Etappe nicht zur Aufgabe gezwungen. Er bringt jedoch alles mit, um den Franzosen den ersten Sieg seit Bernard Hinault vor 35 Jahren zu bescheren.

Die Ersatzkapitäne

Sollten Bernal und Roglic straucheln, haben ihre Teams starken Ersatz in der Hinterhand. Bernals Ineos-Team hat Richard Carapaz als Edelhelfer aufgeboten. Der Kletterer aus Ecuador hat immerhin den Giro d’Italia gewonnen. Das ist auch schon Roglics Jumbo-Visma-Kollegen Tom Dumoulin im Jahr 2017 gelungen, dazu wurde er 2018 Tour-Zweiter.

Die deutsche Hoffnung

Platz vier im Vorjahr hat Emanuel Buchmann Appetit gemacht. Das Podium hat der schmächtige Ravensburger als Ziel ausgegeben, schließlich haben dazu im letzten Jahr nur 25 Sekunden gefehlt. Seine Form nach der Corona-Pause unterstrich die Ambitionen. Buchmann kletterte mit den Topstars die Berge hoch, ehe ein Sturz ihn zu einer Zwangspause zwang. *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Am Samstag startet ausgerechnet in Nizza die 107. Tour de France. Vor dem Start hat Star-Fahrer Tom Dumoulin eine eindringliche Bitte an die Fans.

Tour de France 2020: Hier finden Sie einen Überblick über die Strecke und die wichtigsten Etappen der 107. Rundfahrt.

Mit zahlreichen Stürzen begann die Tour de France 2020 - weil er wegen eines Fans zu Fall kam, meldete sich ein Profi auf Instagram zu Wort.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ski alpin: Weltcup-Finale in Cortina fällt Corona zum Opfer

Der alpine Ski-Weltcup endet ohne Finale. Die eigentlich in Cortina d'Ampezzo geplanten Abschlussrennen werden nicht stattfinden. Grund sind die Auswirkungen der …
Ski alpin: Weltcup-Finale in Cortina fällt Corona zum Opfer

Formel-1-Team Renault wird in Alpine umbenannt

Monza (dpa) - Das Formel-1-Werksteam Renault startet ab der kommenden Saison unter dem Namen Alpine. Dies teilten die Franzosen am Rande des Grand Prix von Italien in …
Formel-1-Team Renault wird in Alpine umbenannt

DHB-Team kämpft mit fünf Rückkehrern um Tokio-Ticket

Dortmund (dpa) - Mit dem derzeit stärksten Aufgebot bestreiten die deutschen Handballer die Olympia-Qualifikation vom 12. bis 14. März in Berlin.
DHB-Team kämpft mit fünf Rückkehrern um Tokio-Ticket

Zunächst uneindeutiger Corona-Test bei Mercedes-Team negativ

Nürburg (dpa) - Der zunächst uneindeutige Corona-Test bei einem Mitarbeiter des Formel-1-Teams Mercedes am Rande des Grand Prix der Eifel hat sich als negativ erwiesen. …
Zunächst uneindeutiger Corona-Test bei Mercedes-Team negativ

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.