Belasteter Tour-Sieger

UCI-Chef fordert Sky-Team zur Suspendierung von Froome auf

+
Bei Tour-de-france-Sieger Christopher Froome wurde ein erhöhter Salbutamol-Wert festgestellt. Foto: Yorick Jansens

Zürich (dpa) - UCI-Präsident David Lappartient hat das Sky-Team des belasteten Chris Froome aufgefordert, den viermaligen Tour-de-France-Sieger bis zur Klärung der Salbutamol-Affäre zu suspendieren.

Nach Ansicht des Franzosen sollte das britische Star-Team seinen Top-Profi bis zum Abschluss des Verfahrens stoppen. "Es liegt aber nicht an mir, in diesem Fall zu intervenieren. Es wäre unabhängig vom Ausgang des Verfahrens für alle Parteien einfacher, wenn das Team die Maßnahme ergreifen würde", sagte Lappartient der französischen Zeitung "Le Télégramme". Froome trainiert zur Zeit in Südafrika.

Der Seriensieger war bei der Vuelta im September mit Rückständen des Asthmamittels Salbutamol im Urin erwischt worden. 2000 Nanogramm pro Milliliter Urin sind erlaubt, Froome wies das Doppelte auf und muss dem Weltverband UCI den Wert erklären. Laut Lappartient könnte sich das Prozedere lange hinziehen. "Das kann mindestens ein Jahr dauern", sagte er. Zu Beginn der Woche hatte Lappartient in der "Neuen Züricher Zeitung" erklärt, er hoffe auf eine Klärung der Situation vor Beginn des Giro d'Italia (4.-27. Mai), an dem Froome teilnehmen will.

In der der "NZZ" hatte der UCI-Chef über die Extra-Stellung Froomes gesagt: "Er hat mehr Geld. Er kann mehr Experten aufbringen, die sich in seinem Sinne äußern. Er kann mehr entlastende Dokumente vorlegen. Wir können die Aussagen nicht einfach vom Tisch wischen. Es gilt, den Fall schnell zu lösen, aber die Rechte des Fahrers zu wahren."

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Darts EM ab Donnerstag in Göttingen: Dieses Mal wird es noch größer

Am Donnerstag startet die Darts EM in Göttingen - wir beantworten die wichtigsten Fragen zu dem Event.
Darts EM ab Donnerstag in Göttingen: Dieses Mal wird es noch größer

Krebs-Drama um Ex-Ski-Star Michaela Gerg - „Habe Diagnose wie ein Todesurteil empfunden“

Michaela Gerg steckte als Skiprofi viel weg. Aber die große Prüfung kam erst nach der aktiven Karriere: Diagnose Schilddrüsenkrebs – und auch ihr Sohn trägt den Defekt …
Krebs-Drama um Ex-Ski-Star Michaela Gerg - „Habe Diagnose wie ein Todesurteil empfunden“

Frankfurt Marathon: Alle Infos zu Verkehr, Sperrungen und Umleitungen 

Frankfurt Marathon am 27. Oktober: Alle Infos zu Verkehr, Sperrungen und Umleitungen 
Frankfurt Marathon: Alle Infos zu Verkehr, Sperrungen und Umleitungen 

NRW macht Druck: "Bis Tokio" Klarheit über Olympia-Bewerbung

Selbstbewusst präsentiert die Rhein-Ruhr-Region Pläne für Olympische und Paralympische Spiele 2032: "Wir kriegen es hin." Mit einem nationalen Konkurrenten rechnet sie …
NRW macht Druck: "Bis Tokio" Klarheit über Olympia-Bewerbung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.