Formel 1

Veranstalter: Klassiker von Monaco soll 2021 stattfinden

Grand Prix von Monaco
+
Das Stadtrennen in Monaco soll 2021 wie geplant stattfinden. Foto: Luca Bruno/AP/dpa

Monaco (dpa) - Der Formel-1-Klassiker von Monaco in diesem Jahr soll nach dem Willen der Veranstalter wie geplant stattfinden. Der Automobilclub des Fürstentums bekräftigte, dass der Grand Prix Spekulationen zum Trotz vom 20. bis zum 23. Mai ausgetragen werden soll.

Zuletzt hat es Gerüchte gegeben, wonach vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie die Austragung der Großen Preise von Aserbaidschan, Monaco und Kanada fraglich seien.

Im vergangenen Jahr hatte die Formel 1 ihren Klassiker in Monte Carlo wegen der Corona-Pandemie Mitte März abgesagt. Die Veranstalter teilten damals mit, dass wegen des großen Aufwands für das Rennen auch eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt des Jahres unmöglich sei. Zuvor hatte es letztmals 1954 kein Formel-1-Gastspiel in Monaco gegeben. Stadtkurse wie jener in Monaco brauchen eine längere Vorlaufzeit der Vorbereitung als permanente Strecken.

Die Formel 1 hatte wegen der Pandemie den für den 21. März in Melbourne geplanten Saisonstart abgesagt. Stattdessen sollen die Piloten eine Woche später in Bahrain das Auftaktrennen bestreiten, anschließend sind im Rekordkalender weitere 22 Etappen geplant.

© dpa-infocom, dpa:210118-99-75656/2

Formel-1-News

ACM-Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Olympia heute live: Deutschland vor Gold-Nacht in Tokio
Sport-Mix

Olympia heute live: Deutschland vor Gold-Nacht in Tokio

Der Dienstag könnte Deutschland erneut einen Medaillenregen bescheren. In der Nacht gibt es mehrere gute Chancen auf Edelmetall. Die Olympia-News in unserem Live-Ticker.
Olympia heute live: Deutschland vor Gold-Nacht in Tokio

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.