Ferrari-Star

Vettel: "Es gibt keine Entschuldigungen"

+
Sebastian Vettel wurde beim Großen Preis von Spanien Vierter. Foto: Gtres

Sebastian Vettel appelliert nach dem Problem-Wochenende auf dem Gradmesser-Kurs bei Barcelona an sein Team: Probleme ansprechen. Die Mängelliste ist länger.

Barcelona (dpa) - Fragen und Antworten aus den Medienrunden mit Sebastian Vettel nach dessen viertem Platz beim Europa-Auftakt der Formel 1 in Spanien.

Warum haben Sie einen zweiten Reifenwechsel eingelegt?

Sebastian Vettel: Sie hätten nicht gehalten. Es war das Richtige, was wir tun konnten, auch wenn es von außen vielleicht nicht so wirkte. Ich glaube nicht, dass wir auf dem Reifensatz noch zu Ende hätten fahren können. Wir konnten nicht solange damit haushalten. Uns hat es am Wochenende ein bisschen mehr getroffen.

Der Stopp dauerte auch ein bisschen länger, was ist da schiefgelaufen?

Vettel: Ich bin mir nicht sicher, ich kam ein bisschen spät rein. Es war glaube ich auch noch Verkehr, deswegen konnten wir die Ampel noch nicht auf grün schalten.

Haben Sie eine Erklärung, warum der Abstand im Rennen zu Mercedes so viel größer war als in der Qualifikation? Ist es ein Weckruf für das Team?

Vettel: Drei Dinge: Erstens, wir waren nicht schnell genug. Wenn wir das nicht sehen, sind wir blind. Zweitens: Wir haben das gesamte Wochenende Probleme mit den Reifen. Ja, sie sind neu. Es sind aber für alle die gleichen. Drittens: Es war ein schlechtes Wochenende in Sachen Zuverlässigkeit. Das sind drei Dinge, dir wir sehen müssen. Es gibt keine Entschuldigungen. Ich habe viele Male gesagt, dass dieses Team stark ist und viel Potenzial hat. Wir müssen aber auch sicherstellen, dass wir die Probleme ansprechen, die wir haben und dass wir zusammen in die richtige Richtung arbeiten.

Wie alarmierend ist die Überlegenheit von Mercedes?

Vettel: Die ist nicht alarmierend. Das ist erst ein Rennen. Bis jetzt war es eine Überraschung, dass sie sich so schwer getan haben.

Was können Sie nun für Monaco erwarten?

Vettel: Wir sind an diesem Wochenende geschlagen worden. Es werden aber wieder so viele Dinge geändert am Auto für Monaco. Aber selbst wenn wir dort großartig unterwegs sein sollten, dürfen wir das heute nicht vergessen. Wir haben noch einiges zu tun. Es ist schön, mit einem Zentimeter Vorsprung zu gewinnen, ich will es aber mit zwei Zentimetern und mehr.

Details zum Mercedes-Motor

Details zum Mercedes-Rennwagen

Lewis Hamilton auf Team-Homepage

Fahrerfeld auf Formel-1-Homepage

Rennkalender auf Formel-1-Homepage

Teams auf Formel-1-Homepage

Details zu Reifen auf Formel-1-Homepage

Details zum neuen Ferrari

Homepage Vettel

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fluch soll enden: Vettel will den Hockenheimring erobern

Vielleicht ist es sogar die letzte Chance. Sebastian Vettel hat noch nie das Heimrennen auf dem Hockenheimring gewonnen. Nach dem Sieg im Reich seines Rivalen Lewis …
Fluch soll enden: Vettel will den Hockenheimring erobern

Golf-Oldie Langer misst sich mit den jungen Wilden

Golf-Legende Bernhard Langer ist bei der 147. British Open der älteste Teilnehmer. Feuer und Leidenschaft für den Wettkampf brennen immer noch in dem fast 61-Jährigen. …
Golf-Oldie Langer misst sich mit den jungen Wilden

Das bringt die 11. Etappe der Tour de France

Albertville (dpa) - Bei der 105. Tour de France steht am Mittwoch die erste Bergankunft im Hochgebirge an. Die 11. Etappe führt von Albertville über vier schwere …
Das bringt die 11. Etappe der Tour de France

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Ein französischer Heimsieg und ein Coup der Gesamtführenden: Die erste Alpenetappe gehörte nicht den Favoriten der Tour de France. Diese dürften am Mittwoch in Szene …
Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.