Formel 1

Vettel und Co. legen Grundlage für WM-Kampf

+
Vettel und Co. wollen in Barcelona die Grundlage für den WM-Kampf legen. Foto: Nelson Antoine/AP

Jetzt zählt's: Fehler finden, Fehler ausmerzen und weitermachen. Es geht noch nicht um Punkte. Es geht aber darum, die weiteren Grundlagen für Punkte und vor allem Siege zu legen, wenn Hamilton, Vettel & Co ihre neuen Autos testen.

Barcelona (dpa) - Kilometer sammeln, Daten sammeln, Konkurrenz beeindrucken: Die Formel 1 startet in die heiße Phase der Vorbereitung auf die neue Saison.

Vier Tage wird auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona getestet. Gleich zu Beginn kommt es zum ersten Kräftemessen von Titelverteidiger Lewis Hamilton von Mercedes und Top-Herausforderer Sebastian Vettel von Ferrari.

WER ALLES TESTEN DARF

Jedes Team, das sein Auto auch rechtzeitig fertig bekommen hat. Bis auf Williams sind das nach dem Stand kurz vor der Freigabe der Strecke alle Teams. Der Privatrennstall mit dem 34 Jahre alten Rückkehrer Robert Kubica aus Polen und dem 21 Jahre alten Neuling George Russell aus Großbritannien will am Dienstag einsteigen. Andere wie auch Titelverteidiger und Branchenführer Mercedes nutzen die erlaubten Film-Tage bereits für die Jungfernfahrt der neuen Autos.

WAS ALLES GETESTET WIRD

Es gibt eigentlich nichts, was nicht geprüft wird. Die Hauptaugenmerke gelten der Aerodynamik, den Motoren und den Reifen und letztlich dem Zusammenspiel der Komponenten. Nur mit der richtigen Aerodynamik bringen die Motoren ihre optimale Leistung zur Entfaltung. Und dies nur, weil und wenn die Reifen die optimale Temperatur haben.

Um Daten zu gewinnen, rüsten die Teams die Autos auch mal mit gitterartigen Messgeräten aus. Zum Einsatz kommt ebenso hin und wieder Neonfarbe, die im Fahrtwind zerfließt. So kann der Strömungsverlauf nachempfunden werden.

Spannend wird sein, wie der lange Zeit pannenanfällige Honda-Motor im stets aerodynamisch starken Red Bull funktioniert. Das Team mit dem niederländischen Herausforderer Max Verstappen (21) und neuerdings dem Franzosen Pierre Gasly (23) hat sich von Renault verabschiedet.

WIE LANGE GETESTET WIRD

Insgesamt sind es acht Tage. Start ist jeweils im 09.00 Uhr morgens, Schichtende um 18.00 Uhr. Dazwischen gibt es eine Mittagspause. Die ersten vier Tage finden bis einschließlich Donnerstag statt. Die zweite Testperiode steigt vom 26. Februar bis zum 1. März. Ort ist wieder der Kurs in Katalonien. 16 Tage später beginnt mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne die neue Saison.

WAS DIE HAUPTDARSTELLER VOR DEM TESTSTART SAGEN

Lewis Hamilton (34), fünfmaliger Weltmeister und Titelverteidiger von Mercedes: "Ein neues Auto zu fahren ist wie jemanden zum ersten Mal kennenzulernen - du möchtest so schnell wie möglich alles darüber erfahren, bevor ihr euch auf die gemeinsame Reise begebt."

Sebastian Vettel (31), viermaliger Weltmeister, in seinem fünften Jahr bei Ferrari: "Ich kann nicht erwarten, dass es losgeht. Ich will die WM gewinnen. Das ist meine Mission, dafür bin ich hier."

Max Verstappen, Herausforderer von Red Bull: "Wir erwarten sehr viel. Es braucht aber sicher auch Zeit, wir können nicht erwarten, dass es vom ersten Rennen an sofort perfekt läuft. Ich bin optimistisch, aber auch realistisch."

Wissenswertes zu den Testfahrten auf Formel-1-Homepage

Details zum neuen Ferrari

Details zum neuen Mercedes

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aus in Runde zwei: Außenseiter Schwarz gegen Fury chancenlos

Las Vegas (dpa) - Der ehemaligen Boxweltmeister Tyson Fury hat dem Deutschen Tom Schwarz keine Chance gelassen.
Aus in Runde zwei: Außenseiter Schwarz gegen Fury chancenlos

ALBA Berlin fordert Bayern-Basketballer heraus

Zum dritten Mal nach 2014 und 2018 treffen der FC Bayern und ALBA Berlin im Finale um die deutsche Basketball-Meisterschaft aufeinander. Der Hauptstadtclub will seine …
ALBA Berlin fordert Bayern-Basketballer heraus

Gelähmter Ex-Skispringer Lukas Müller kann wieder gehen - jetzt spricht er über seinen Alltag

Drei Jahre nach seinem Unfall gelingt Ex-Skispringer Lukas Müller die Sensation: Er kann wieder laufen. Ein Video zeigt seine ersten Schritte. Zudem spricht er über sein …
Gelähmter Ex-Skispringer Lukas Müller kann wieder gehen - jetzt spricht er über seinen Alltag

Keine Final-Premiere für Struff nach Aus in Stuttgart

Alexander Zverev früh raus, Jan-Lennard Struff jetzt auch. Der Weg der deutschen Nummer zwei endete in Stuttgart im Halbfinale. Das Endspiel des Rasen-Turniers steigt …
Keine Final-Premiere für Struff nach Aus in Stuttgart

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.