Deutsche in der NBA

Weiter Frust bei Nowitzki und Schröder - Erfolge für Theis und Zipser

+
Dirk Nowitzki ist mit seinen Dallas Mavericks momentan chancenlos.

Für die beiden deutschen Aushängeschilder läuft es momentan überhaupt nicht in der NBA. Dafür sorgen zwei andere Deutsche zumindest teilweise für eine positive Bilanz.

Dallas/Atlanta - Die deutschen Basketball-Asse Dirk Nowitzki und Dennis Schröder durchleben bei ihren Vereinen in der nordamerikanischen Profiliga NBA weiter schwere Zeiten. Superstar Nowitzki und seine Dallas Mavericks sind nach der fünften Pleite in Serie mit 94:99 gegen New Orleans Pelicans weiterhin das schlechteste Team der Liga, und auch Schröder ist mit den Atlanta Hawks durch die achte Niederlage nacheinander mit 104:119 gegen die Houston Rockets auf rasanter Talfahrt. Das Kontrastprogramm lieferten die deutschen Nationalspieler Daniel Theis und Paul Zipser. Rookie Theis feierte mit den Boston Celtics durch ein 101:94 bei Oklahoma City Thunder bereits den siebten Sieg in Folge, während Zipser mit den Chicago Bulls durch ein 105:83 bei Orlando Magic immerhin der erste Auswärtserfolg gelang.

Nowitzki blieb beim neuerlichen Dämpfer für seine Mannschaft vergleichsweise blass. Nur sieben Punkte gelangen dem Würzburger für das abgeschlagene Schlusslicht der Western Conference, während sein deutscher Teamkollege Maximilian Kleber nicht zum Einsatz kam. "Verlieren macht nie Spaß. Vor allem nicht in einem Klub, der es über zehn Jahre gewohnt war, mehr als 50 Spiele zu gewinnen", sagte Nowitzki: "Aber um aufzugeben, ist es viel zu früh." Schröder erreichte mit 16 Zählern als zweitbester Werfer seines seit dem erfolgreichen Saisonauftakt sieglosen Teams nach Kent Bazemore (18 Punkte) immerhin eine ansprechende Ausbeute.

LeBron James mit erneuter Glanzleistung

Durch ihre Niederlagenserie liegen Schröder und Co. am Ende der Ost-Tabelle schon deutlich hinter dem Tabellenvorletzten Chicago. Der Ex-Meister kam auch durch zehn Punkte von Zipser zum zweiten Saisonerfolg. Theis leistete unterdessen bei Bostons Sieg mit einem Rebound nur einen geringen Beitrag zur Fortsetzung der Erfolgsserie seiner Celtics, die momentan das stärkste Team der Liga stellen. Spieler des Tages war einmal mehr Superstar LeBron James. Beim 130:122-Erfolg von Ex-Meister Cleveland Cavaliers verbuchte der viermalige "MVP" (wertvollster Spieler) durch 57 Punkte die zweitbeste Ausbeute seiner Karriere nach seinem drei Jahre zurückliegenden Rekord von 61 Zählern.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Binotto nach Ferrari-Desaster: Wird in Maranello geklärt

São Paulo (dpa) - Ferraris Teamchef Mattia Binotto will den Crash seiner Fahrer Sebastian Vettel und Charles Leclerc erst in Maranello klären. Das kündigte er im …
Binotto nach Ferrari-Desaster: Wird in Maranello geklärt

Die Lehren aus dem Brasilien-Rennen mit dem Ferrari-Debakel

São Paulo (dpa) - Im vorletzten Saisonrennen der Formel 1 ist bei Ferrari der Worst Case eingetreten: Sebastian Vettel und Charles Leclerc kollidieren und scheiden beide …
Die Lehren aus dem Brasilien-Rennen mit dem Ferrari-Debakel

Auch Eishockey-Nationalspieler fordern Ausländerreduzierung

Düsseldorf (dpa) - Führende Nationalspieler haben sich für eine Ausländerreduzierung in der Deutschen Eishockey Liga ausgesprochen.
Auch Eishockey-Nationalspieler fordern Ausländerreduzierung

Neue Zeitrechnung im Davis Cup: Mammut-Endrunde mit 18 Teams

Madrid (dpa) - Neue Zeitrechnung im Davis Cup: Erstmals in der Geschichte des fast 120 Jahre alten Tennis-Wettbewerbes wird der Sieger nicht in einem klassischen Finale …
Neue Zeitrechnung im Davis Cup: Mammut-Endrunde mit 18 Teams

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.