Boxen

Weltmeister Fury kündigt Kampf für 5. Dezember an

Tyson Fury kündigt Kampf an
+
Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury will am 5. Dezember in London seinen nächsten Kampf bestreiten. Foto: Bradley Collyer/PA Wire/dpa

London (dpa) - Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury will am 5. Dezember in London seinen nächsten Kampf bestreiten. Seinen Gegner werde er in Kürze bekanntgeben, sagte der Champion des Boxverbands WBC in einer Videobotschaft.

Zuletzt war immer wieder über einen dritten Kampf gegen den früheren Weltmeister Deontay Wilder spekuliert worden. Fury bezweifelt aber, dass dieses Duell noch in diesem Jahr zustande kommt. Auch der erhoffte Vereinigungskampf gegen Dreifach-Champion Anthony Joshua ist für dieses Jahr vom Tisch. Der Brite Joshua will seine Titel am 12. Dezember in London gegen den Bulgaren Kubrat Pulew verteidigen.

«Ich arbeitete an einigen Gegnern. Ich werde Euch alle bald wissen lassen, wer es dann sein wird», sagte der 32 Jahre alte Fury. Der Brite hatte Wilder den WBC-Titel im Februar abgenommen.

© dpa-infocom, dpa:201024-99-68297/2

Video von Tyson Fury

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Sieg gegen Schweden - DHB-Frauen spielen um EM-Platz fünf

Göteborg - Trotz eines klaren Siegs gegen Gastgeber Schweden haben die deutschen Handballerinnen das Halbfinale verpasst. Sie mussten auf ein Straucheln von Frankreich …
Sieg gegen Schweden - DHB-Frauen spielen um EM-Platz fünf

Haaland verzückt Europa: BVB schöpft vor dem Derby neuen Mut

Er trifft und trifft - in der Champions League durchschnittlich alle 55 Minuten. In dieser Beziehung kommt selbst Lionel Messi mit einem Wert von 103 Minuten nicht an …
Haaland verzückt Europa: BVB schöpft vor dem Derby neuen Mut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.