Vor Beginn der Saison

Vertragsende im März 2019: Skisprung-Trainer Schuster verrät seine Zukunftspläne

+
Ist er auch über die kommende Saison hinaus Skisprung-Bundestrainer? Werner Schuster.

Sein Vertrag läuft 2019 aus, doch was dann? Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster hat nun seine Pläne für die Zukunft verraten.

Frankfurt/Main - Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster sieht seine langfristige Zukunft als vollkommen offen an. „Es gibt keinen klaren Karriereplan. Ich habe das immer alles ein bisschen spontaner entschieden. Viele Dinge in meinem Leben haben sich ergeben und auch größtenteils positiv ergeben“, sagte der Österreicher in einem Interview dem ZDF. Schuster ist seit März 2008 Cheftrainer der Adler des Deutschen Skiverbandes (DSV) und durfte in dieser Zeit einige Erfolge feiern, darunter WM-Titel und Olympiasiege. Sein Vertrag endet im März 2019.

Biathlon-Weltcup (IBU World Cup) 2018/2019: Kompletter Überblick über die Biathlon-Saison der Herren und Damen

Werner Schuster: „Habe immer noch das Gefühl, dass es nicht zu Ende ist“

„Das Projekt Deutschland ist ein Erfolg, egal wie es endet und egal wann es endet. Ich habe viel erleben dürfen und habe immer noch das Gefühl, dass es nicht zu Ende ist“, verdeutlichte Schuster. Für den Skisprung-Winter, der am 17. und 18. November im polnischen Wisla beginnt, sieht der 49-Jährige sein Team so breit aufgestellt wie noch nie. Neben dem Gesamtzweiten Richard Freitag und Olympiasieger Andreas Wellinger will auch das langjährige Aushängeschild Severin Freund nach zwei Kreuzbandrissen wieder angreifen

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hält die Auswärtsserie? Adler Mannheim empfängt EHC München

Mannheim und München kämpfen um die 2:1-Führung in der Finalserie um die Eishockey-Meisterschaft. Der Heimvorteil war in der Saison bislang gar kein Faktor zwischen den …
Hält die Auswärtsserie? Adler Mannheim empfängt EHC München

Welcher Druck? Dortmund bleibt Bayern auf den Fersen

Borussia Dortmund gewinnt beim SC Freiburg 4:0. Was klingt wie ein einfacher Sieg, war ein hartes Stück Arbeit - und zugleich mehr als nur eine klare Botschaft an die …
Welcher Druck? Dortmund bleibt Bayern auf den Fersen

Flensburg bleibt nach Sieg in Mannheim auf Titelkurs

Die SG Flensburg-Handewitt hat die hohe Hürde bei den Rhein-Neckar Löwen gemeistert. Dennoch will Trainer Machulla noch nicht von einer Vorentscheidung im Titelrennen …
Flensburg bleibt nach Sieg in Mannheim auf Titelkurs

Van der Poel gewinnt 54. Amstel Gold Race

Berg en Terblijt (dpa) - Radprofi Mathieu van der Poel hat die 54. Auflage des niederländischen Eintagesrennen Amstel Gold Race gewonnen.
Van der Poel gewinnt 54. Amstel Gold Race

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.