24. Grand-Slam-Titel?

Wimbledon-Finale: Simona Halep setzt sich überraschend gegen Serena Williams durch

+
Im Wimbledon-Finale 2019 trifft Serena Williams auf Simona Halep.

Im Wimbledon Finale 2019 traf am Samstag Serena Williams auf Simona Halep. Die Rumänin setzte sich am Ende durch.

Update 16.08 Uhr: Überraschend deutlich setzt sich die Rumänin Simona Halep im Wimbledon-Finale gegen Serena Williams durch.

Ein Jahr nach dem Triumph von Angelique Kerber setzte sich die 27-Jährige am Samstag mit 6:2, 6:2 in nur 55 Minuten gegen die zehn Jahre ältere US-Amerikanerin durch. Im erstaunlich einseitigen Endspiel des wichtigsten Tennis-Turniers der Welt ließ die Außenseiterin der langjährigen Dominatoren der Branche wenig Chancen. Ein Traum-Auftakt, überragende Schnelligkeit, ein fehlerfreies Spiel und Präzision sicherten ihr vor den Augen von Herzogin Meghan und Herzogin Kate den Triumph.

Die britische Herzogin Meghan, Frau von Prinz Harry und eine Freundin von Serena Williams, und Herzogin Kate, Frau von Prinz William, sahen in der königlichen Loge, wie Williams der Auftakt in die Partie misslang. Halep dominierte vor 15 000 Zuschauern. Auf das erste Break folgte ein gewonnenes Aufschlagspiel der früheren Nummer eins ohne Punktverlust - und wieder ein Break. Nach nur zwölf Minuten stand es 4:0. Erst danach gewann Williams ihr erstes Spiel.

Als Halep aus der Bedrängnis ein Rückhand-Passierball gelang, applaudierte auch die Favoritin anerkennend. In ihrem ersten Wimbledon-Finale ließ sich die Rumänin nicht von der Atmosphäre beeindrucken und holte nach 26 Minuten gegen die älteste Grand-Slam-Finalistin in 51 Jahren Profigeschichte den ersten Satz. Williams unterliefen zu viele unerzwungene Fehler. Nach einem ausgeglichenen Auftakt in den zweiten Satz setzte sich Halep nach dem Break zum 3:2 wieder ab.

Die siebenmalige Wimbledonsiegerin Williams muss damit weiter auf ihren 24. Grand-Slam-Titel warten und liegt in dieser Statistik einen Erfolg hinter der Australierin Margaret Court zurück.

Halep jubelte über den zweiten Grand-Slam-Titel nach den French Open 2018. Für ihren Final-Erfolg erhielt sie rund 2,6 Millionen Euro Preisgeld.

Erstmeldung: Wimbledon-Finale: Serena Williams will gegen Halep Geschichte schreiben

London - Knapp ein Jahr nach dem verlorenen Endspiel gegen Angelique Kerber kann Serena Williams im Endspiel von Wimbledon einen Meilenstein in ihrer ohnehin schillernden Tennis-Karriere erreichen. Mit einem Sieg im Finale am Samstag (15.00 Uhr MESZ/Sky) gegen Simona Halep würde die 37-jährige US-Amerikanerin ihren 24. Grand-Slam-Titel holen und damit den Allzeit-Rekord der Australierin Margaret Court einstellen. Diese Bestmarke treibt die junge Mutter an. „Egal was ich mache, ich werde immer eine großartige Karriere haben“, beschwichtigte die Weltranglisten-Zehnte.

Wimbledon-Finale 2019: Williams wieder auf Top-Niveau

Seit ihrer Rückkehr auf die Tennis-Tour nach der Geburt ihrer Tochter im September 2017 wartet die frühere langjährige Nummer eins noch auf ihren nächsten Titel. Mit dem achten Triumph beim traditionsreichen Rasenturnier im Südwesten Londons würde sie auch an Steffi Graf vorbeiziehen, die siebenmal in Wimbledon gewonnen hat.

Die 27-jährige Halep steht erstmals im Wimbledon-Finale. Ihren bislang einzigen Erfolg bei einem der vier wichtigsten Tennis-Turniere feierte die Rumänin bei den French Open 2018. „Ich denke nicht an ihren Rekord. Natürlich ist das riesig. Ihre Rekorde sind schon jetzt groß“, sagte Halep über Williams.

Die 31-jährige Kielerin Kerber war als Titelverteidigerin und mit großen Ambitionen beim dritten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison angetreten. Mit dem überraschenden Zweitrunden-Aus hatte die deutsche Nummer eins ein Jahr nach ihrem größten Erfolg eine herbe Enttäuschung hinnehmen müssen.

Bei den Männern setzte sich in einem Kampf der Giganten Roger Federer gegen Nadal durch und steht im Wimbledon-Finale.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Werth reitet am 50. Geburtstag zum Kür-Sieg in Aachen

Die deutschen Reiter sorgen beim CHIO in Aachen für zwei Heimsiege in den Nationenpreisen und Jubel bei den einheimischen Fans. Grund zum Feiern hat vor allem eine …
Werth reitet am 50. Geburtstag zum Kür-Sieg in Aachen

Zwei Olympia-Tickets zum Auftakt für Beckenschwimmer

Jetzt geht's auch unter dem Hallendach rund. Zwei deutsche Staffeln schwimmen am ersten WM-Morgen im Becken gleich um die Qualifikation für Tokio 2020. Angelina Köhler …
Zwei Olympia-Tickets zum Auftakt für Beckenschwimmer

"Medaillen nicht alles": Fechter-Bund verteidigt WM-Bilanz

Die Fecht-WM in Budapest wird ohne deutsche Einzel-Medaille zu Ende gehen. Der Deutsche Fechter-Bund hofft nun noch auf die Team-Wettbewerbe und wehrt sich gegen Kritik.
"Medaillen nicht alles": Fechter-Bund verteidigt WM-Bilanz

Dennis Schröder und Freundin heiraten in Braunschweig

Braunschweig (dpa) - Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat seine Freundin Ellen Ziolo geheiratet.
Dennis Schröder und Freundin heiraten in Braunschweig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.