WTA-Turnier

Witthöft als dritte Deutsche in Stuttgarter raus

+
Carina Witthoeft unterliegt der Kasachin Zarina Diyas mit 3:6, 2:6. Foto: Marijan Murat

Stuttgart (dpa) - Carina Witthöft ist als dritte deutsche Tennisspielerin beim WTA-Turnier in Stuttgart in der ersten Runde ausgeschieden.

Die 23-jährige Hamburgerin unterlag der Kasachin Zarina Diyas mit 3:6, 2:6. Zuvor waren bereits Antonia Lottner und überraschend auch Julia Görges nicht über die erste Runde hinaus gekommen. Witthöft hatte das Hauptfeld erst als sogenannter Lucky Loser erreicht und vom verletzungsbedingten Rückzug der Weltranglisten-15. Anastasija Sevastova aus Lettland profitiert.

Von den fünf Deutschen im Hauptfeld steht damit bisher nur Titelverteidigerin Laura Siegemund im Achtelfinale. Die 30-Jährige trifft am Donnerstag auf die US-Amerikanerin Coco Vandeweghe, die sich am Mittwoch überraschend klar mit 6:1, 6:0 gegen ihre Landsfrau und US-Open-Siegerin Sloane Stephens durchsetzte.

Auch Angelique Kerber hat noch die Chance auf den Einzug in die nächste Runde. Die Kielerin spielt gegen die zweifache Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien.

WTA-Profil Siegemund

Spielplan Porsche Grand Prix

Tableau

Matchbilanz Kerber 2018

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Junge Springreiter patzen bei ihrer WM-Premiere

Simone Blum reitet beim WM-Auftakt ohne Fehler, Laura Klaphake mit einer Verweigerung und Maurice Tebbel mit einem Abwurf. Durch Marcus Ehnings Auftritt liegen die …
Junge Springreiter patzen bei ihrer WM-Premiere

Bestätigt: Vorwürfe gegen Nowitzki-Klub - Cuban spendet 10 Millionen

Eine unabhängige Kommission der NBA hat nach einer siebenmonatigen Untersuchung die Vorwürfe von Fällen der sexuellen Belästigung bei Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks …
Bestätigt: Vorwürfe gegen Nowitzki-Klub - Cuban spendet 10 Millionen

Koreanische Olympia-Bewerbung dämpft deutsche Hoffnungen

Süd- und Nordkorea wollen sich gemeinsam um die Ausrichtung der Sommerspiele 2032 bewerben. Das könnte Auswirkungen auf die deutschen Olympia-Hoffnungen haben.
Koreanische Olympia-Bewerbung dämpft deutsche Hoffnungen

Schachmann wechselt von Quick-Step zu Bora-hansgrohe

Das Rad-Team Bora-hansgrohe mit dem dreimaligen Weltmeister Peter Sagan holt Verstärkung. In der nächsten Saison fährt ein deutscher Senkrechtstarter für die Mannschaft …
Schachmann wechselt von Quick-Step zu Bora-hansgrohe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.