DTM

Zeitstrafe für Rast: Champion wird Sieg in Spa aberkannt

Zu früh gefreut: René Rast muss seinen Sieg vom zweiten DTM-Rennen in Spa-Francorchamps wieder abgeben. Foto: Jürgen Tap/Hoch Zwei/dpa
+
Zu früh gefreut: René Rast muss seinen Sieg vom zweiten DTM-Rennen in Spa-Francorchamps wieder abgeben. Foto: Jürgen Tap/Hoch Zwei/dpa

Von eins auf drei: Audi-Pilot René Rast verliert seinen Sieg in Spa. Der Grund? Der verbotene Einsatz einer Überholhilfe.

Klettwitz (dpa) - Audi-Pilot René Rast ist der Sieg beim zweiten Saisonrennen des Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) final aberkannt worden.

Der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) hatte ein Fehlverhalten des zweimaligen Champions beim Lauf in Spa-Franchorchamps mit einer Zeitstrafe von zehn Sekunden gewertet. Rast rutscht damit vom ersten auf den dritten Rang. "Ich bin natürlich enttäuscht, dass ich durch die Pitstop-Strafe meinen Sieg in Spa verloren habe", sagte der zweimalige DTM-Champion nach der Urteilsverkündigung am Freitagmittag auf dem Lausitzring.

Rast hatte als Führender auf dem Ardennen-Kurs zwei Mal das so genannte Push-to-Pass-System (PTP) gedrückt, mit dem kurzzeitig 60 PS Mehrleistung abrufbar sind. Als Erstplatzierter darf er die Überholhilfe aber nicht nutzen und ist auch durch das so genannte Marshalling-System vor der Aktivierung geschützt. Doch durch Verbindungsprobleme auf der Strecke konnte das Marshalling-System diesen Schutz nicht bieten. "Ich hatte den PTP-Button instinktiv gedrückt, als das System mir signalisierte, dass ich PTP nutzen kann. Mir ist aus der Nutzung nachweislich kein Vorteil entstanden", meinte der 33-jährige Mindener.

Audi konnte in der Verhandlung belegen, dass Rast die 60 PS an Stellen aktivierte, an denen es ihm keinen Vorteil gebracht hat. Audi bezifferte den zeitlichen Vorteil auf 0,01 Sekunden. Aufgrund der kleinen Zeitdifferenz belegte der DMSB den Audi-Piloten mit der Zeitstrafe. "Wir akzeptieren die Entscheidung der Sportkommissare", sagte Audi-Motorsport-Direktor Dieter Gass, "ich bin über das Strafmaß enttäuscht. René hatte durch die Aktion keinen Vorteil."

Von der Herabstufung profitiert Nico Müller, der nachträglich den Sieg erhielt und nach zwei Rennen mit 53 Punkten das Gesamtklassement anführt. Rast liegt nun mit 29 Zählern auf dem dritten Platz hinter Jamie Green (30/alle Audi). Bereits am Wochenende hat Rast die Möglichkeit, in zwei Rennen auf dem Lausitzring (Samstag und Sonntag jeweils 13.30 Uhr/Sat 1) den Abstand zu verkleinern.

© dpa-infocom, dpa:200814-99-168107/3

BMW in der DTM

Audi in der DTM

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Brisanter Supercup-Klassiker: FC Bayern erwartet den BVB

Nach Liga-Niederlagen wollen sich der FC Bayern und Borussia Dortmund beim Supercup-Klassiker wieder in Topform präsentieren. Der BVB möchte sich nach einer schlimmen …
Brisanter Supercup-Klassiker: FC Bayern erwartet den BVB

Das bringt der Tag bei den French Open

Alexander Zverev will in Paris den nächsten Schritt machen. Gegen den Franzosen Pierre-Hugues Herbert ist er klarer Favorit. Auf Dominik Koepfer wartet dagegen eine …
Das bringt der Tag bei den French Open

Nach Verletzung: Kroos lässt Reise zum DFB-Team offen

Berlin (dpa) - Fußball-Nationalspieler Toni Kroos hat offen gelassen, ob er wegen seiner Gesäßverletzung in der kommenden Woche zum DFB-Team reisen kann.
Nach Verletzung: Kroos lässt Reise zum DFB-Team offen

French Open: Siegemund und Görges retten deutsche Damen-Ehre

Die deutschen Tennis-Damen können in Paris doch noch gewinnen. Julia Görges und Laura Siegemund überstehen bei den French Open die erste Runde - und treffen nun …
French Open: Siegemund und Görges retten deutsche Damen-Ehre

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.