ATP-Masters

Zverev-Brüder erreichen Achtelfinale in Monte Carlo

+
Nach seinem Bruder Mischa gewann auch Alexander Zverev in Monte Carlo.

Sieganwärter Alexander Zverev ist erfolgreich in das ATP-Tennis-Turnier in Monte Carlo gestartet.

Monte Carlo - Der Weltranglistenvierte besiegte beim mit insgesamt 5,2 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Event der Masters-Serie in seiner Wahlheimat in der zweiten Runde am Dienstag den Luxemburger Gilles Muller 4:6, 6:3, 6:2 und könnte nun im Achtelfinale auf Landsmann Jan-Lennard Struff treffen. Denn der Warsteiner Struff setzte sich in seinem Erstrundenspiel gegen Yuichi Sugita aus Japan klar mit 6:3, 6:2 durch und trifft nun auf den Italiener Fabio Fognini. Zverev hatte in der ersten Runde ein Freilos.

Zverevs älterer Bruder Mischa steht ebenfalls im Achtelfinale. Der 30-Jährige setzte sich am Dienstag gegen Lucas Pouille mit 2:6, 6:1, 7:6 (7:3) durch. Zverev machte den Sieg gegen den an Nummer sieben gesetzten Franzosen nach 2:04 Stunden perfekt. Den Einzug in die zweite Runde schaffte indes Philipp Kohlschreiber durch ein 6:2, 6:2 gegen den Amerikaner Tennys Sandgren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erlöster Degenkolb und "Kraft des Willens"

Mit seinem Tour-Etappensieg beendet John Degenkolb eine lange Leidenszeit. Lange blieb ihm ein großer Sieg bei der Tour verwehrt, ein böser Unfall hatte sogar seine …
Erlöster Degenkolb und "Kraft des Willens"

Verwirrung um Flaschenwurf nach Boxkampf - Brähmer schaltet seinen Anwalt ein

Tyron Zeuge hat seinen WM-Gürtel verloren - doch nach dem Kampf sprechen alle nur über eine Aktion seines Trainers Jürgen Brähmer. Dabei steht Aussage gegen Aussage.
Verwirrung um Flaschenwurf nach Boxkampf - Brähmer schaltet seinen Anwalt ein

Kerbers Party und Pläne nach Wimbledon

Nach einem kurzen Abstecher zu ihren Großeltern wartet auf Angelique Kerber am Dienstag gleich der nächste Pflichttermin. Ihre zwei "gigantischen Wochen" in Wimbledon …
Kerbers Party und Pläne nach Wimbledon

Tragödie in der NHL: Ex-Keeper und Stanley-Cup-Sieger stirbt im Alter von 35 Jahren

Der ehemalige Eishockeytorwart und Stanley-Cup-Sieger Ray Emery ist im Alter von 35 Jahren in seiner kanadischen Heimatstadt Hamilton gestorben.
Tragödie in der NHL: Ex-Keeper und Stanley-Cup-Sieger stirbt im Alter von 35 Jahren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.