Deutsches Team verliert Mixed

Nach drei Tiebreaks: Zverev schlägt Federer bei Hopman Cup

+
Alexander Zverev setzte sich gegen den 16 Jahre älteren Roger Federer mit 7:6 (7:1), 6:7 (4:7), 7:6 (7:4) durch. Foto: Tony Mcdonough

Zweieinhalb Stunden lang duellieren sich Alexander Zverev und Roger Federer in einem hochklassigen Match auf Augenhöhe. Am Ende setzt sich das Hamburger Tennis-Talent durch. Und hat zwischendurch sogar noch Zeit für einen Scherz mit einem Zuschauer.

Perth (dpa) - Deutschlands Top-Talent Alexander Zverev hat zum Auftakt in die neue Tennis-Saison einen vielversprechenden Sieg gegen den 17-maligen Grand-Slam-Champion Roger Federer gefeiert.

Beim Hopman Cup in Perth setzte sich der 19 Jahre alte Hamburger gegen den 16 Jahre älteren Federer in einem hochklassigen und bis zum Schluss spannenden Match mit 7:6 (7:1), 6:7 (4:7), 7:6 (7:4) durch.

Nach zweieinhalb Stunden verwandelte Zverev seinen ersten Matchball mit einem einfachen Volley am Netz. "Ich finde, wir haben beide sehr gut gespielt", sagte der 1,98 Meter große Norddeutsche und ergänzte: "Aber gegen ihn spiele ich immer unglaublich gut." Andrea Petkovic dagegen verlor danach ihr Einzel gegen Belinda Bencic mit 3:6, 4:6 und verpasste damit den zweiten Punkt. Damit fiel die Entscheidung zwischen Deutschland und der Schweiz im abschließenden Mixed.

Für Zverev war es im dritten Vergleich mit der langjährigen Nummer eins bereits der zweite Sieg nach seinem Halbfinal-Erfolg beim Rasenturnier in Halle/Westfalen im vergangenen Jahr. Federer gibt bei der inoffiziellen Mixed-WM in Perth sein Comeback, nachdem er im Juli 2016 wegen Problemen mit seinem operierten linken Knie vorzeitig die Saison beendet hatte. In der Weltrangliste wird der Schweizer nur noch auf Rang 16 geführt - acht Plätze vor Zverev.

Als dieser im dritten Satz beim Stand von 5:6 aufschlug, rief ein Fan in der mit 13 700 Fans voll besetzten Perth Arena: "Spielt noch einen Tiebreak!" Nur für einen kurzen Moment verblüfft, antwortete Zverev lächelnd: "Was glaubst du, was ich gerade versuche?"

Trotz des überraschenden Siegs von Zverev hat das deutsche Team gegen die Schweiz verloren und beim Hopman Cup keine Chance mehr auf das Finale. Der 19-Jährige und Andrea Petkovic mussten sich im Mixed gegen Federer und Belinda Bencic in verkürzten Sätzen 1:4, 2:4 geschlagen geben und verloren die Gruppenpartie insgesamt mit 1:2.

Ergebnisse

Vorschau auf Duell Zverev-Federer auf Hopmancup-Homepage

direkter Vergleich Federer - Zverev

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

München gegen Mannheim: Drei Fakten vor dem zweiten Spiel

Das Finale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft geht in die zweite von maximal sieben Runden. Den Spielort können die Mannheimer als gutes Omen werten. Die …
München gegen Mannheim: Drei Fakten vor dem zweiten Spiel

Klassenverbleib für Tennis-Damen nah: 2:0 in Lettland

Der erste Sieg von Andrea Petkovic im Fed Cup seit 2016 könnte ein ganz wichtiger sein. Bei der Relegation in Lettland schlug die Hessin die höher eingeschätzte Jelena …
Klassenverbleib für Tennis-Damen nah: 2:0 in Lettland

SG Flensburg-Handewitt ohne Angst nach Mannheim

Das Fernduell um die deutsche Handball-Meisterschaft geht in die entscheidende Phase. Tabellenführer Flensburg steht in Mannheim vor einer hohen Hürde. Strauchelt der …
SG Flensburg-Handewitt ohne Angst nach Mannheim

Draisaitl gibt WM-Zusage - NHL-Trio stößt zum Nationalteam

Deutschlands Eishockey-Team reist mit seinem Top-Star zur WM. Weltklasse-Stürmer Draisaitl stößt in der kommenden Woche mit weiteren NHL-Spielern zum Team. Bei seinem …
Draisaitl gibt WM-Zusage - NHL-Trio stößt zum Nationalteam

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.